Autodiebe scheitern an Lenkradkralle

KULMBACH / WIRSBERG, LKR. KULMBACH. Bislang unbekannte Autodiebe schlugen in der Nacht zum Mittwoch in Stadt und Landkreis Kulmbach zu. Bei einem Audi scheiterten sie an der angebrachten Lenkradkralle, bei einem weiteren sowie bei einem VW Bus in Wirsberg waren sie allerdings erfolgreich. Die Kripo Bayreuth hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Gegen 17.30 Uhr hatte der Eigentümer seinen Audi A4 im Kulmbacher Stadtteil Forstlahm vor dem Wohnhaus in der Straße „Geiersgrund“ abgestellt. Als er gegen 2.45 Uhr aus dem Fenster blickte, fiel ihm auf, dass eine Fahrzeugtür offen stand. Offenbar hatten die Täter den Wagen aufgebrochen, ihr Diebstahlsvorhaben aber aufgegeben, da eine Lenkradkralle eingebaut war.

Nicht weit entfernt waren die Langfinger schließlich doch noch erfolgreich. Seinen schwarzen Audi, ebenfalls vom Typ A4, parkte der Inhaber gegen 20 Uhr vor seinem Wohnanwesen in Leuchau. Etwa um 5.30 Uhr stellte er fest, dass sein Auto verschwunden war. An dem zirka fünf Jahre alten Fahrzeug im Zeitwert von rund 10.000 Euro waren die Kennzeichen „KU-BO 110“ angebracht.

Einen weißen VW T4 entwendeten Unbekannte zwischen 18.30 Uhr und 7.45 Uhr vom Gelände einer Autowerkstatt in der Straße „Tischeräcker“ in Wirsberg. Das etwa 14 Jahre alte Fahrzeug war zu diesem Zeitpunkt nicht zugelassen. Es hat einen auffälligen Pritschenaufbau auf dem Dach und einen Zeitwert von zirka 15.000 Euro.

In allen drei Fällen ermittelt nun das Fachkommissariat für Eigentumsdelikte der Kriminalpolizei Bayreuth, prüft Zusammenhänge zwischen den Taten und bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung.

Die Beamten fragen:

  • Wer hat am Mittwochmorgen, vorrangig in der Zeit zwischen Mitternacht und 4 Uhr, in den Kulmbacher Stadtteilen Forstlahm und Leuchau oder in Wirsberg verdächtigte Personen und/oder Fahrzeuge beobachtet?
  • Wem sind dort im Vorfeld verdächtigte Personen und/oder Fahrzeuge aufgefallen?
  • Wer hat den schwarzen Audi A4 mit den Kennzeichen „KU-BO 110“ oder den weißen VW Bus mit dem Pritschenaufbau nach Mittwoch, 4 Uhr, noch gesehen?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 entgegen.

Wie der vorliegende Fall zeigt, können Eigentümer den Diebstahl ihres Fahrzeugs häufig mit einfachen Mitteln und relativ geringem Aufwand verhindern. Die Oberfränkische Polizei rät deshalb technische Sicherungen wie Lenkrad- oder Parkkrallen zu nutzen, um es den Tätern zu erschweren.

Darüber hinaus gibt die Polizei Oberfranken außerdem folgende Tipps:

  • Schließen Sie Ihr Fahrzeug immer ab.
  • Wenn möglich, stellen Sie Ihr Auto in die versperrte Garage.
  • Achten Sie in ihrer Wohnumgebung auf verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge, vorrangig mit auswärtigen Kennzeichen. Notieren Sie sich das Kennzeichen und verständigen Sie anschließend umgehend die Polizei.
  • Sagen Sie bei verdächtigen Beobachtungen neben der Polizei auch ihren Nachbarn Bescheid.

Weitere Hinweise rund um das Thema Kraftfahrzeugdiebstähle erhalten Sie unter folgendem Link:

http://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl-und-einbruch/diebstahl-rund-ums-kfz/tipps.html