Bay­reu­ther Stadt­rat besetzt Stel­le des Sozi­al­re­fe­ren­ten neu

Manuela Brozat

Manue­la Brozat

Das Gre­mi­um ver­stän­digt sich auf die Lei­te­rin des Sozi­al­am­tes im Land­rats­amt Gotha als neue Lei­te­rin des Sozialreferats

Der Bay­reu­ther Stadt­rat hat eine wich­ti­ge Per­so­nal­ent­schei­dung getrof­fen: Das Gre­mi­um hat sich auf die Lei­te­rin des Sozi­al­am­tes im Land­rats­amt Gotha, Kreis­ver­wal­tungs­rä­tin Manue­la Bro­zat (45), als neue Lei­te­rin des Refe­rats für Fami­lie, Schu­len und Sozia­les im Rat­haus verständigt.

Die Stel­le des Sozi­al­re­fe­ren­ten bezie­hungs­wei­se der Sozi­al­re­fe­ren­tin war über­re­gio­nal aus­ge­schrie­ben wor­den. Manue­la Bro­zat, gebo­ren im thü­rin­gi­schen Gotha, tritt die Nach­fol­ge des bis­he­ri­gen Bay­reu­ther Sozi­al­re­fe­ren­ten Cars­ten Hill­gru­ber an. Er war Anfang Sep­tem­ber als Ers­ter Stadt­rat nach Neu­müns­ter in Schles­wig-Hol­stein gewechselt.

Manue­la Bro­zat arbei­tet seit Febru­ar 2002 als Lei­te­rin des Sozi­al­am­tes im Land­rats­amt Gotha. In die­ser Funk­ti­on ist sie unter ande­rem für Leis­tun­gen nach dem Sozi­al­ge­setz­buch XII, Hil­fen für Asyl­be­wer­ber, Wohn­geld, Schwer­be­hin­der­ten­recht, für die Betreu­ungs­be­hör­de und das Job-Cen­ter zustän­dig. Zu ihrem Team gehö­ren der­zeit 62 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mitarbeiter.

Bro­zat hat nach dem Abitur zunächst in den Jah­ren 1990/1991 an der Päd­ago­gi­schen Hoch­schu­le Erfurt/​Mühlhausen Bio­lo­gie und Che­mie für das Lehr­amt stu­diert. Ende 1991 nahm sie an der Fried­rich-Schil­ler-Uni­ver­si­tät in Jena ein Stu­di­um der Rechts­wis­sen­schaf­ten auf, das sie im Juli 1997 mit dem 1. Juris­ti­schen Staats­examen abschloss. Von Anfang 1998 bis Febru­ar 2000 leis­te­te sie ihr Refe­ren­da­ri­at am Land­ge­richt Gera ab, um anschlie­ßend ihr 2. Juris­ti­sches Staats­examen abzu­le­gen. Von April 2001 bis Febru­ar 2002 lei­te­te sie das Aus­län­der­amt im Land­rats­amt Gotha mit elf Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mitarbeitern.

„Mit Manue­la Bro­zat hat sich die Stadt für eine Kan­di­da­tin ent­schie­den, die den Stadt­rat dank ihrer Berufs­er­fah­rung und ihrer fach­li­chen Kom­pe­tenz über­zeugt hat. Wir freu­en uns auf eine kon­struk­ti­ve Zusam­men­ar­beit mit ihr“, so Ober­bür­ger­meis­te­rin Bri­git­te Merk-Erbe. Bro­zat wird ihre Arbeit in Bay­reuth zum nächst­mög­li­chen Zeit­punkt auf­neh­men, hier­zu befin­det sich das städ­ti­sche Per­so­nal­re­fe­rat bereits im Gespräch mit ihrem bis­he­ri­gen Arbeitgeber.