Veranstaltung “Für eine gute Seniorenpolitik – Besser leben im Alter” in Bayreuth

Weltweit wird sich bis 2050 die Zahl der über 60-Jährigen von 810 Millionen auf über zwei Milliarden erhöhen. Damit werden im Jahr 2050 erstmals mehr ältere Menschen auf der Welt leben als Kinder unter 14 Jahren. Auch in Deutschland wird 2050 jeder dritte Bundesbürger beziehungsweise jede dritte Bundesbürgerin älter als 60 Jahre sein. Angesichts dieser Zahlen muss moderne Seniorenpolitik einen größeren Stellenwert erhalten. Die steigende Lebenserwartung erfordert gesamtgesellschaftliche Maßnahmen in nahezu allen politischen Themenfeldern wie der altersgerechten Städtebauförderung, der Förderung von seniorengerechten Produkten und Dienstleistungen sowie dem altersgerechten Verbraucherschutz. Aber auch Fragen zu altersgerechtem Wohnen oder Aspekte im Bereich der gesundheitlichen Versorgung stehen im Fokus der Politik. Um über seniorenpolitische Themen ins Gespräch zu kommen, lädt die Bayreuther Staatssekretärin Anette Kramme im Namen der SPD-Bundestagsfraktion am Mittwoch, den 11. Januar 2017, ab 17.30 Uhr zu einer Veranstaltung mit dem Thema “Für eine gute Seniorenpolitik – Besser leben im Alter” ins Gemeindehaus St. Georgen (Hinter der Kirche 1B) in Bayreuth ein. Als Expertin steht die Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Frau Elke Ferner, an diesem Abend zur Verfügung. Es diskutieren weiterhin Dr. Beate Kuhn (3. Bürgermeisterin Stadt Bayreuth), Roland Sack (Bezirksbeschäftsführer VdK Oberfranken) und Klaus Hamann (Mitglied Seniorenbeirat Stadt Bayreuth).