Brand eines Ein­fa­mi­li­en­hau­ses

PRE­BITZ, LKR. BAY­REUTH. Etwa 70.000 Euro Sach­scha­den rich­te­te am Sonn­tag­abend ein Brand in einem Ein­fa­mi­li­en­haus im Orts­teil Engel­manns­reuth an. Drei Per­so­nen wur­den dabei leicht ver­letzt. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men.

Gegen 20.15 Uhr wähl­te ein Anwoh­ner in der Stra­ße „Am Brei­ten Wei­her“ den Not­ruf, nach­dem er das Feu­er bei dem Nach­bar­an­we­sen ent­deckt hat­te. Rasch kamen zahl­rei­che Ein­satz­kräf­te der Feu­er­weh­ren vor Ort und bekämpf­ten die Flam­men, die sich ins­be­son­de­re im Bereich des Dach­stuhls aus­ge­brei­tet hat­ten. Die Bewoh­ner des Hau­ses konn­ten sich recht­zei­tig in Sicher­heit brin­gen. Drei von ihnen erlit­ten eine Rauch­gas­ver­gif­tung, wur­den von Ein­satz­kräf­ten des Ret­tungs­dien­stes behan­delt und kamen zum Teil vor­sorg­lich in ein Kran­ken­haus. Den Brand­be­kämp­fern gelang es zwi­schen­zeit­lich, das Feu­er zügig unter Kon­trol­le zu brin­gen und zu löschen. Beam­te des Kri­mi­nal­dau­er­dien­stes aus Bay­reuth nah­men vor Ort die Ermitt­lun­gen zur noch nicht abschlie­ßend geklär­ten Brand­ur­sa­che auf.

Schreibe einen Kommentar