Diebe holen sich mit Gewalt Handys und Bargeld

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Bamberg

BAMBERG. Handys und Bargeld entwendeten am Mittwochmorgen drei Männer in einer Asylbewerberunterkunft von zwei schlafenden Mitbewohnern und versetzten einem Opfer dabei einen Fußtritt. Nach Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft Bamberg nahmen die Beamten zwei der Täter kurz darauf fest, wobei einer der beiden Widerstand leistete. Der 23-Jährige sitzt inzwischen auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft.

Vorerst unbemerkt drangen die drei Langfinger, etwa gegen 5.50 Uhr, in der Asylbewerberunterkunft am Erlenweg in das Zimmer der beiden Schlafenden ein. Sie hatten es auf die Mobiltelefone eines 24-jährigen Iraners und eines ebenfalls 24-jährigen eritreischen Staatsangehörigen abgesehen und entwendeten außerdem einen niedrigen dreistelligen Bargeldbetrag, eine Jeans sowie ein Ausweisdokument. Während des Diebstahls wachte einer der Geschädigten allerdings auf und wollte sich sein Mobiltelefon zurückholen. Um sich im Besitz seiner Beute zu halten, versetzte ihm einer der Täter kurzerhand einen Tritt in den Bauchbereich und flüchtete mit seinen Komplizen. Anschließend hinzugerufene Polizeibeamte der Inspektion Bamberg-Stadt ermittelten schnell zwei der drei Tatverdächtigen und nahmen die beiden 23- und 25-jährigen Marokkaner wenig später in der Einrichtung fest. Der Jüngere leistete dabei erheblichen Widerstand. Er und ein Polizist erlitten bei der Festnahme Verletzungen, die sie behandeln lassen mussten. Einen Teil des Diebesgutes fanden die Einsatzkräfte in der näheren Umgebung der Unterkunft wieder und stellten es sicher. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg erging inzwischen Haftbefehl gegen den 23-jährigen Haupttatverdächtigen. Beamte brachten ihn in eine Justizvollzugsanstalt.