Meh­re­re links­mo­ti­vier­te Graf­fi­tis in Bam­berg – Poli­zei bit­tet um Hinweise

Symbolbild Polizei

In sie­ben Fäl­len offen­sicht­lich links­mo­ti­vier­ter Graf­fi­tis ermit­telt der­zeit die Bam­ber­ger Kri­mi­nal­po­li­zei und bit­tet um Hin­wei­se aus der Bevöl­ke­rung. Ver­mut­lich die­sel­ben Täter besprüh­ten zwi­schen Ende Novem­ber und Mit­te Dezem­ber vor­ran­gig im Bam­ber­ger Osten ver­schie­de­ne Gebäu­de mit Schrift­zü­gen und Symbolen.

In der Zeit vom 30. Novem­ber bis 14. Dezem­ber sprüh­ten bis­lang Unbe­kann­te, in ers­ter Linie nachts, mehr­fach Schrift­zü­ge auf Gebäu­de­wän­de. Die Tat­or­te lie­gen haupt­säch­lich im Bereich zwi­schen Bahn­hof und Ber­li­ner Ring, einer jedoch auch in der Gas­fa­brik­stra­ße. Durch die Graf­fi­tis ent­stand bis­her Sach­scha­den in Höhe von über 3.000 Euro. Auf­grund der Schrift­zü­ge und der Sym­bo­le geht die Poli­zei davon aus, dass die Täter dem links­extre­men Spek­trum zuzu­ord­nen sind. Das Staats­schutz­kom­mis­sa­ri­at der Kri­po Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Mithilfe.

Die Beam­ten stel­len ins­be­son­de­re fol­gen­de Fragen:

  • Wem sind zwi­schen 30. Novem­ber und 14. Dezem­ber, vor allem nachts, ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge in den genann­ten Gebie­ten aufgefallen?
  • Wer kann sonst sach­dien­li­che Hin­wei­se zu den Sach­be­schä­di­gun­gen machen?

Hin­wei­se nimmt die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 entgegen.