Scheßlitzer Unfallfahrer hatte reichlich Alkohol intus

Einen Abschleppdienst, aber keine Polizei, verständigte am Sonntagabend ein 26-jähriger Autofahrer, nachdem er auf der Staatstraße mit seinem VW Golf einen Strauch, einen Begrenzungspfosten und eine Richtungstafel umgefahren hatte. Im Graben blieb sein Fahrzeug anschließend mit Totalschaden liegen. Beim Eintreffen der Polizeistreife am Unfallort gab der Mann, der bereits als Beifahrer im Abschleppfahrzeug saß, zu, den Unfall verursacht zu haben. Da der dringende Verdacht bestand, dass der 26-Jährige unter Alkoholeinfluss stand, wurde ein Alcotest durchgeführt, der stolze 2,94 Promille ergab. Daraufhin musste er zur Blutentnahme; sein Führerschein wurde zudem sofort sichergestellt. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr folgt.