Dettelbacher Nutzkälber auf hohem Erlösniveau

Tiere der Rasse Deutsches Fleckvieh flott verkauft

Einen deutlich angestiegenen Erlös bei den männlichen Nutzkälbern je Kilogramm Lebendgewicht auf der letzten Absatzveranstaltung konnte der Rinderzuchtverband Franken in der Dettelbacher Frankenhalle am Dienstag, 6. Dezember 2016, verzeichnen.

Sehr zügig wurden die 174 männlichen Nutzkälber auf der Dettelbacher Tierversteigerung bei durchschnittlich 85 kg Lebendgewicht mit 5,56 Euro ohne Mehrwertsteuer bzw. 6,15 Euro mit Mehrwertsteuer verkauft. Besonders begehrt waren die überdurchschnittlich entwickelten Kälber jungen Alters. Diese Tiere erzielten in diesem Gewichtsabschnitt von 80 bis 90 kg Lebendgewicht mit 5,85 Euro ohne Mehrwertsteuer bzw. 6,55 Euro mit Mehrwertsteuer höchstmögliche Verkaufserlöse. Nutzkälber im fortgeschrittenen Alter und unterdurchschnittlicher Entwicklung konnten lediglich mit deutlichen Preisabstufungen verkauft werden. Mit der beginnenden herbstlichen und nassen Witterung wird ein zu junges und zu leichtes Kalb von der abnehmenden Hand nicht nachgefragt und ist deshalb im Erlös weit abgeschlagen anzutreffen. Es wird darauf verwiesen, ein marktfähiges Qualitätskalb anzudienen, welches die Rindermäster honorieren. Die elf weiblichen Nutzkälber wurden für durchschnittlich 245 Euro je Tier verkauft. Bei einem Lebendgewicht von im Durchschnitt 98 kg erreichten diese Tiere 2,51 Euro je Kilogramm Lebendgewicht ohne der Mehrwertsteuer bzw. 2,78 Euro mit der Mehrwertsteuer je Kilogramm Lebendgewicht.

Die nächsten Nutzkälbermärkte finden in der Dettelbacher Frankenhalle am Dienstag, 20. Dezember 2016, Dienstag, 10. Januar 2017, bzw. Dienstag, 31. Januar 2017, statt. Der nächste Zuchtviehmarkt wird in der Dettelbacher Frankenhalle am Dienstag, 20. Dezember 2016, durchgeführt.

Wolfgang Holzinger