Bayreuth: Streitigkeit endet mit Messerstich – Zeugen gesucht

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Bayreuth

Mit einem Messerstich endete am späten Donnerstagabend die Streitigkeit eines Pärchens aus dem Raum Regensburg in einem Bayreuther Hotel. Bei der Messerattacke erlitt ein 40-jähriger Mann schwere Verletzungen. Seine 26-jährige Lebensgefährtin sitzt auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft Bayreuth in Untersuchungshaft.

Im Verlauf des späten Abends geriet das Paar, das sich in einem Hotel in der Nürnberger Straße eingemietet hatte, zunächst in einen verbalen Streit. Die lautstarke Auseinandersetzung eskalierte gegen 23 Uhr in dem Hotelzimmer, als die deutlich alkoholisierte 26-Jährige ihrem Lebensgefährten mit einem Küchenmesser einen tiefen Stich im Brustbereich verpasste. Kurze Zeit später alarmierte die Frau den Rettungsdienst. Ein Notarztteam transportierte den stark blutenden 40-Jährigen in ein Krankenhaus. Er erlitt lebensgefährliche Verletzungen und musste noch in der Nacht notoperiert werden. Mittlerweile ist er aber außer Lebensgefahr.

Untersuchungshaft erlassen

Die ebenfalls verständigten Beamten der Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt nahmen die 26-Jährige noch an Ort und Stelle vorläufig fest und übergaben sie für die weiteren Ermittlungen an das Fachkommissariat für Tötungsdelikte bei der Kripo Bayreuth. Am Freitag erging gegen die Messerstecherin auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft Bayreuth Untersuchungshaftbefehl wegen versuchtem Totschlag. Anschließend wurde sie in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Zeugen gesucht

Die Kriminalbeamten bitten Zeugen, die am späten Donnerstagabend auf die Streitigkeit des Pärchens in dem Hotel in der Nürnberger Straße aufmerksam geworden sind, sich bei der Kriminalpolizei Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 zu melden.