Ein­bre­cher las­sen in Bau­nach Beu­te zurück

Symbolbild Polizei

Die früh ein­set­zen­de Däm­me­rung nutz­ten bis­lang unbe­kann­te Täter, die am Don­ners­tag in ein Ein­fa­mi­li­en­haus in Bau­nach ein­bra­chen. Obwohl sie einen Sach­scha­den von rund 1.000 Euro ver­ur­sach­ten, mach­ten sie bei dem Ein­bruch jedoch kei­ne Beute.

Zwi­schen 15 Uhr und 18.30 Uhr such­ten die Unbe­kann­ten am Don­ners­tag das Wohn­haus im Stor­chen­weg auf und dran­gen über ein gewalt­sam geöff­ne­tes Fens­ter in das Gebäu­de ein. Nach­dem sie ein Büro durch­wühlt hat­ten, ent­wen­de­ten sie dar­aus eine Geld­kas­set­te mit einer gerin­gen Men­ge Bar­geld und Doku­men­ten. Anschlie­ßen ergrif­fen die Ein­bre­cher die Flucht. Die Geld­kas­set­te samt Inhalt konn­te bei der Anzei­gen­auf­nah­me im Gar­ten des Anwe­sens wie­der auf­ge­fun­den wer­den. Offen­sicht­lich hat­ten sie die Täter dort verloren.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen über­nom­men und bit­tet um Hin­wei­se auf ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491.