FC Ein­tracht Bam­berg: Vor­stands­chef trifft ehe­ma­li­ge Meisterspieler

Tref­fen von Jung und Alt – so kann man die Zusam­men­kunft nen­nen, die es ver­gan­ge­ne Woche gab. FCE Vor­sit­zen­der Jörg Schmal­fuß und Sascha Dorsch, Lei­ter des Teams Fuß­ball-Spon­so­ring, kamen mit Spie­lern der Meis­ter­mann­schaft von 1958 des dama­li­gen 1. FC Bam­berg zusam­men. Dabei berich­te­ten die ehe­ma­li­gen Fuß­bal­ler dem Ver­eins­vor­sit­zen­den über ver­gan­ge­ne Fuß­ball­ta­ge, über Erfol­ge und Misserfolge.

„Die Meis­ter­mann­schaft des Jah­res 1958 trifft sich ein­mal im Jahr zum Rehes­sen. Und ich Vnde es klas­se, dass sich die Her­ren immer noch sehen und in Kon­takt blei­ben. Wir durf­ten die­ses Jahr dabei­sein, das hat uns unheim­lich gefreut, es waren inter­es­san­te Gesprä­che“, blickt Sascha Dorsch auf den Abend zurück. Jörg Schmal­fuß infor­mier­te bei der Gele­gen­heit die ehe­ma­li­gen Meis­ter­spie­ler über den aktu­el­len Stand des Insol­venz­ver­fah­rens und über die Maß­nah­men, die der Klub in Zukunft auf den Weg brin­gen möchte.

Der 1. FC Bam­berg sicher­te sich 1958 – zwei Jah­re nach dem Abstieg in die Dritt­klas­sig­keit – gegen Wacker Mün­chen die Baye­ri­sche Meis­ter­schaft. In der anschlie­ßen­den Qua­liV­ka­ti­ons­run­de gelang dem FC die Rück­kehr in die Zweitklassigkeit.