710 Kin­der aus der Regi­on Bay­reuth haben über 18.000 „Grü­ne Mei­len“ zurückgelegt

Klei­ne Kli­ma­schüt­zer ausgezeichnet

Ober­bür­ger­meis­te­rin Bri­git­te Merk-Erbe und Land­rat Her­mann Hüb­ner haben heu­te im Neu­en Rat­haus jene Kin­der aus­ge­zeich­net, die sich an der Akti­on „Klei­ne Kli­ma­schüt­zer unter­wegs“ betei­ligt hat­ten. 710 Kin­der aus Stadt und Land­kreis Bay­reuth hat­ten in den letz­ten Mona­ten zusam­men über 18.000 „Grü­ne Mei­len“ für umwelt­freund­lich zurück­ge­leg­te Wege gesam­melt und sich im Rah­men von Pro­jekt­wo­chen spie­le­risch mit Kli­ma­schutz­the­men beschäftigt.

Die „Bay­reu­ther Grü­nen Mei­len“ wur­den gemein­sam mit jenen aus neun wei­te­ren euro­päi­schen Län­dern bei der 22. UN-Kli­ma­kon­fe­renz in Mar­ra­kesch an die Kon­fe­renz­lei­tung über­ge­ben. Ins­ge­samt wur­den euro­pa­weit von 175.000 Kin­dern 1,7 Mil­lio­nen Mei­len gesam­melt. Neben den Grü­nen Mei­len wur­den bei der Welt­kli­ma­kon­fe­renz auch die Kli­ma­schutz-Ideen und For­de­run­gen der Kin­der an die Poli­ti­ker über­ge­ben, wie zum Bei­spiel „Wir brau­chen die Pflan­zen. Die kön­nen Sau­er­stoff für uns machen.“ oder „Bit­te küm­mert euch dar­um, dass weni­ger Abga­se entstehen“.

All die­se Bot­schaf­ten sen­den einen kla­ren Wunsch an die Poli­tik: Han­delt jetzt, um das Kli­ma noch zu retten!

Die Kam­pa­gne „Klei­ne Kli­ma­schüt­zer unter­wegs“ fin­det seit 2003 in ganz Euro­pa statt, und seit­her wur­den mehr als sechs Mil­lio­nen Grü­ne Mei­len für CO2-neu­tral zurück­ge­leg­te Schul-/Kin­der­gar­ten­we­ge gesam­melt. Im Jahr 2016 wur­de der Start­schuss für die euro­pa­wei­te Kam­pa­gne in der Regi­on Bay­reuth gege­ben, als Aner­ken­nung für die zehn­jäh­ri­ge Betei­li­gung von Schu­len und Kin­der­gär­ten aus Stadt und Land­kreis Bayreuth.

Das beson­de­re Enga­ge­ment der Kin­der belohn­ten die Bay­reu­ther Ober­bür­ger­meis­te­rin Bri­git­te Merk-Erbe und Land­rat Her­mann Hüb­ner mit Urkun­den und Prei­sen. So erhiel­ten alle teil­neh­men­den Klas­sen und Kin­der­gar­ten­grup­pen je eine Tüte mit regio­na­len Lebens­mit­teln als Basis für ein gesun­des und kli­ma­freund­li­ches Früh­stück. Jede Ein­rich­tung erhielt dar­über hin­aus einen Gut­schein für einen umwelt­päd­ago­gi­schen Bie­nen­nach­mit­tag mit der Imke­rin Alex­an­dra Lip­pert aus Bayreuth.

Die Preis­trä­ger sind aus der Stadt Bay­reuth die Jean-Paul-Grund­schu­le und die Grund­schu­le Bay­reuth-Ler­chen­bühl, aus dem Land­kreis Bay­reuth die Sebas­ti­an-Kneipp-Grund- und Mit­tel­schu­le Bad Ber­neck, der evan­ge­li­sche Kin­der­gar­ten „Spat­zen­nest“ (Obern­sees), der Kin­der­gar­ten „Brun­nen­wie­se“ (Eckers­dorf), die Kin­der­stu­be „Buch­au“ und der evan­ge­li­sche Kin­der­gar­ten „Wich­tel­schiff“ (Nem­mers­dorf).

Wäh­rend der Pro­jekt­wo­chen erfuh­ren die Kin­der, wie sie selbst das Welt­kli­ma scho­nen kön­nen, sie lern­ten die Schul­we­ge von Kin­dern aus aller Welt ken­nen und erhiel­ten bei einer sym­bo­li­schen Welt­um­run­dung Ein­bli­cke in die aktu­el­le Kli­ma­pro­ble­ma­tik. Die vom Kli­ma­bünd­nis zur Ver­fü­gung gestell­ten Kam­pa­gnen­ma­te­ria­li­en ent­hal­ten Infos und Anre­gun­gen rund um die The­men Kli­ma und Nach­hal­tig­keit, regio­na­le Lebens­mit­tel und Ener­gie­spa­ren. So erfah­ren die Kin­der beim gemein­sa­men Früh­stück, war­um der hei­mi­sche Apfel das Kli­ma schont oder erfor­schen als Ener­gie­de­tek­ti­ve, wie sie selbst Ener­gie spa­ren kön­nen. Sie sam­meln nicht nur grü­ne Mobi­li­täts-Mei­len, son­dern zusätz­lich rote Lebens­mit­tel- und blaue Ener­gie-Mei­len, die den nach­hal­ti­gen Ansatz der Kam­pa­gne unterstreichen.

Mehr Infos unter www​.kin​der​mei​len​.de