Weih­nachts­markt in Forchheim

Am 26. Novem­ber 2016 um 17:30 Uhr wird auf dem Forch­hei­mer Rat­haus­platz in einer male­risch schö­nen Kulis­se der Weih­nachts­markt eröff­net. Das mär­chen­haft geschmück­te Rat­haus dient als über­di­men­sio­na­ler Advents­ka­len­der. Ab dem 1. Dezem­ber wird hier täg­lich um 18:30 Uhr von einem Engel ein Tür­chen geöffnet.

Ins­ge­samt drei Weih­nachts­en­gel im Engels­ge­wand ver­kün­den im „schöns­ten Advents­ka­len­der der Welt“ die fro­he Bot­schaft. An 23 Tagen öff­net sich um 18:30 Uhr ein weih­nacht­lich geschmück­tes Fens­ter und am Hei­lig­abend tut sich das Rat­haus­tor bereits um 12:00 Uhr auf. Der Weih­nachts­en­gel ruft auch jeden Abend den Gewin­ner der Weih­nachts­lot­te­rie aus.

Das ist neu auf dem Weihnachtsmarkt

Pre­mie­re auf dem Forch­hei­mer Weih­nachts­markt hat in die­sem Jahr der Stand „Süß und Pikant“. Hier gibt es vega­ne und vege­ta­ri­sche Lecker­bis­sen wie Kar­tof­fel-Kokos-Cur­ry, Kür­bi­s­pom­mes, glu­ten­frei­es Gebäck und vie­les mehr. Bekannt ist der Stand bereits vom Anna­fest 2016. Neu ist auch eine Weih­nachts­markt­bu­de mit ita­lie­ni­schen Spe­zia­li­tä­ten. Auf­grund der Rat­haus­sa­nie­rung kann der „Weih­nachts­markt im War­men“ in den Rat­haus­hal­len nicht statt­fin­den. Eini­ge Aus­stel­ler, dar­un­ter auch die „Wohl­tä­ti­gen Ver­ei­ne“ sind in die­sem Jahr ent­lang des Kai­ser­pfalz­gra­bens zu fin­den. Sie bie­ten unter ande­rem herr­li­chen Weih­nachts­schmuck und Strick­wa­ren an.

Abfahrts­zei­ten der Pfer­de­kut­sche auf dem Weihnachtsmarkt

Die Kut­sche fährt immer Frei­tag ab 16:00 Uhr und am Wochen­en­de ab 13:00 Uhr. Die Hal­te­stel­le befin­det sich gegen­über der Bäcke­rei Nagel auf dem Rathausplatz.

Tou­rist-Infor­ma­ti­on bie­tet weih­nacht­li­che Gäs­te­füh­run­gen an

Ab dem ers­ten Advents­wo­chen­en­de bis Hei­lig­abend bie­tet die Tou­rist-Infor­ma­ti­on immer Mitt­woch um 16:00 Uhr eine Alt­stadt- und Krip­pen­füh­run­gen mit Glüh­wein­ge­nuss an. Im Ange­bot ent­hal­ten ist die Alt­stadt- und Krip­pen­füh­rung, eine Tas­se Glüh­wein mit Leb­ku­chen und ein Weih­nachts­los. Der Preis beträgt pro Per­son 10 €. Treff­punk ist in der Tou­rist-Infor­ma­ti­on (Kai­ser­pfalz). Zudem fin­det jeden Frei­tag um 19:30 Uhr ein abend­li­cher Stadt­rund­gang mit dem Forch­hei­mer Nacht­wäch­ter Eber­hard statt. Der Preis beträgt pro Per­son 4 €. Treff­punkt ist neben der Büh­ne auf dem Rat­haus­platz. Eine Anmel­dung zu den Gäs­te­füh­run­gen ist nicht notwendig.

Der Weih­nachts­markt fin­det nicht nur auf dem Rat­haus­platz statt, son­dern erstreckt sich die Satt­ler­tor­stra­ße ent­lang bis zur Kai­ser­pfalz. Weih­nacht­li­ches Flair wird auch in der Kai­ser­pfalz groß geschrie­ben. Neben einer Eisen­bahn­aus­stel­lung, die Groß und Klein viel Freu­de berei­tet, locken in der Weih­nachts­zeit wie­der eine Son­der­aus­stel­lung, sowie eine „Leben­de Krip­pe“ vie­le Besu­cher an. Für das leib­li­che Wohl der Gäs­te ist bes­tens gesorgt: Das Weih­nachts­ca­fé im his­to­ri­schen Gewöl­be­kel­ler lädt zu haus­ge­mach­ten Kuchen ein (geöff­net am Frei­tag, Sams­tag und Sonn­tag zu den Öff­nungs­zei­ten der Kai­ser­pfalz). Etwas ganz Beson­de­res ist auch der „Forch­hei­mer Krip­pen­weg“. Ins­ge­samt wer­den neun ver­schie­de­ne Exem­pla­re aus­ge­stellt. In der Alt­stadt kann man in der Stadt­pfarr­kir­che St. Mar­tin, der Fuch­senkrip­pe (Kapel­len­str. 2), der Mari­en­ka­pel­le (bei der Kai­ser­pfalz) und im Welt­la­den (Satt­ler­tor­str. 11) eine frän­ki­sche Krip­pen­dar­stel­lung bewun­dern. Nähe­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie im Weih­nachts­markt­fly­er 2016, der in der Tou­rist-Infor­ma­ti­on (Kai­ser­pfalz) erhält­lich ist.

  • Weih­nachts­markt 26. Nov.-24. Dez. | 12:00–20:00 Uhr | 24. Dez.. 9:00–12:00 Uhr
  • Advents­ka­len­der 01.–24. Dez. | Fens­ter­öff­nung tägl. 18:30 Uhr | 24. Dez. 12:00 Uhr
  • Pro­gramm-Fly­er zum Her­un­ter­la­den (PDF, 5MB)