Ober­frän­ki­sche Kli­ni­ken bün­deln Kom­pe­ten­zen in Sachen Aus- und Weiterbildung

Symbolbild Bildung
Privatdozent Dr. Stefan Piltz vom Klinikum Coburg, Privatdozentin Dr. Alexandra Barthmann vom Bezirksklinikum Obermain, Dr. Friedrich-Wilhelm Müller vom Klinikum Lichtenfels und Dr. Hans-Jürgen Mees vom Medical Park Klinik Bad Rodach.

Pri­vat­do­zent Dr. Ste­fan Piltz vom Kli­ni­kum Coburg, Pri­vat­do­zen­tin Dr. Alex­an­dra Barth­mann vom Bezirks­kli­ni­kum Ober­main, Dr. Fried­rich-Wil­helm Mül­ler vom Kli­ni­kum Lich­ten­fels und Dr. Hans-Jür­gen Mees vom Medi­cal Park Kli­nik Bad Rodach.

Um die Attrak­ti­vi­tät Ober­fran­kens für jun­ge Ärz­te zu stei­gern und sie in die Regi­on zu locken, gehen vier Chef­ärz­te aus vier ver­schie­de­nen ober­frän­ki­schen Kli­ni­ken nun einen beson­de­ren Weg. Gemein­sam stell­ten sie bei der Baye­ri­schen Lan­des­ärz­te­kam­mer einen Antrag auf eine Wei­ter­bil­dungs­be­rech­ti­gung für das Fach­ge­biet Orthopäde/​Unfall­chir­ur­gie. In den nächs­ten Jah­ren kön­nen sie nun ange­hen­de Ärz­te in die­sem spe­zi­el­len Fach­ge­biet aus­bil­den. Die umfang­rei­che Aus­bil­dung fin­det an allen vier betei­lig­ten Häu­sern statt.

Pri­vat­do­zen­tin Dr. Alex­an­dra Barth­mann vom Bezirks­kli­ni­kum Ober­main in Kut­zen­berg, Pri­vat­do­zent Dr. Ste­fan Piltz vom Kli­ni­kum Coburg, Dr. Fried­rich-Wil­helm Mül­ler vom Kli­ni­kum in Lich­ten­fels und Dr. Hans-Jür­gen Mees von der Medi­cal Park Kli­nik Bad Rodach sind stolz auf das, was sie gemein­sam erreicht haben. Vor kur­zem traf der Bescheid der Baye­ri­schen Lan­des­ärz­te­kam­mer über eine Wei­ter­bil­dungs­be­rech­ti­gung für das Fach Orthopädie/​Unfallchirurgie ein. Im Ver­bund kön­nen die vier Medi­zi­ner nun jun­ge Ärz­te zu Ortho­pä­den und Unfall­chir­ur­gen wei­ter­bil­den. Ein anspruchs­vol­les, aber begehr­tes medi­zi­ni­sches Fachgebiet.

„Unser Ziel war es, das Inter­es­se jun­ger Ärz­te an einer Ansied­lung in Ober­fran­ken zu wecken. Wir möch­ten zei­gen, dass auch der eher länd­lich gepräg­te Raum Ober­fran­kens eine gro­ße Attrak­ti­vi­tät gegen­über den groß­städ­ti­schen Bal­lungs­zen­tren hat“, erklä­ren die vier Ärz­te den Hin­ter­grund ihrer Initia­ti­ve. Denn wer erst ein­mal als ange­hen­der Arzt zur Wei­ter­bil­dung nach Ober­fran­ken gekom­men ist, lernt viel­leicht die Vor­tei­le der Regi­on ken­nen und schät­zen. Und bleibt. Oder anders­her­um: Jun­ge ober­frän­ki­sche Ärz­te müs­sen nicht mehr in die Bal­lungs­zen­tren, um Orthopäde/​Unfallchirurg zu wer­den. „Gera­de im Hin­blick auf den zu erwar­ten­den Fach­ärz­te­man­gel in allen Dis­zi­pli­nen ist es wich­tig, die jun­gen Medi­zi­ner vor Ort wei­ter­zu­bil­den“, sagen die vier Ärzte.

Doch gestal­tet sich die­ses Ansin­nen schwie­ri­ger als zunächst ange­nom­men. Durch die Neu­ge­stal­tung der Wei­ter­bil­dungs­ord­nung Ortho/​Unfall besit­zen vie­le Ärz­te außer­halb der uni­ver­si­tä­ren Ein­rich­tung nur noch eine Teil­wei­ter­bil­dungs­be­rech­ti­gung und kön­nen kein kom­plet­tes Ange­bot mehr abbil­den. Dadurch muss­ten in der Ver­gan­gen­heit ver­mehrt jun­ge Ärz­te wäh­rend Ihrer Wei­ter­bil­dung ent­we­der an die Uni­ver­si­täts­kli­ni­ken oder in Bal­lungs­zen­tren umzie­hen. „Der Nach­wuchs­kräf­te­man­gel in den Fach­kli­ni­ken vor Ort wird dadurch ver­schärft, dass die bestehen­den Struk­tu­ren für Wei­ter­bil­dungs­mög­lich­kei­ten außer­halb uni­ver­si­tä­rer Struk­tu­ren und Maxi­mal­ver­sor­ger kaum noch voll­um­fäng­lich bestehen. Jun­ge Nach­wuchs­ärz­te sehen sich ver­mehrt gezwun­gen, ihre Wei­ter­bil­dung in Bal­lungs­zen­tren abzu­leis­ten“, kri­ti­sie­ren die Mediziner.

Dies ist durch die unlängst ein­ge­trof­fe­ne Wei­ter­bil­dungs­be­rech­ti­gung nun zumin­dest im Bereich der Orthopädie/​Unfallchirurgie anders. Zwei Jah­re dau­er­te es, bis der gemein­sa­me Antrag von Pri­vat­do­zen­tin Dr. Alex­an­dra Barth­mann, Pri­vat­do­zent Dr. Ste­fan Piltz, Dr. Fried­rich-Wil­helm Mül­ler und Dr. Hans-Jür­gen Mees geneh­migt wur­de. Nun ste­hen die Medi­zi­ner in den Start­lö­chern. Die Wei­ter­bil­dung zum Orthopäden/​Unfallchirurgen nach Ableis­tung der Basis­chir­ur­gie von zwei Jah­ren, dau­ert wei­te­re vier Jah­re und fin­det an den Stand­or­ten des Bezirks­kli­ni­kums Ober­main in Kut­zen­berg, Kli­ni­kum Coburg, Kli­ni­kum Lich­ten­fels und in der Medi­cal Park Kli­nik Bad Rodach statt. Inter­es­sen­ten wen­den sich an Pri­vat­do­zen­tin Dr. Alex­an­dra Barth­mann, Bezirks­kli­ni­kum Ober­main, Pri­vat­do­zent Dr. Ste­fan Piltz, Kli­ni­kum Coburg, Dr. Fried­rich-Wil­helm Mül­ler, Kli­ni­kum Lich­ten­fels oder an Dr. Hans-Jür­gen Mees, Medi­cal Park Kli­nik Bad Rodach.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu den Gesund­heits­ein­rich­tun­gen des Bezirks Ober­fran­ken fin­den Sie unter www​.gebo​-med​.de