Bay­reuth: Ein­bre­cher erbeu­ten Schmuck und Bargeld

Symbolbild Polizei

Anwe­sen im Stadt­teil Wolfs­bach und Seul­bitz nah­men Ein­bre­cher am Diens­tag ins Visier. Sie dran­gen in allen Fäl­len gewalt­sam in die Häu­ser ein, es ent­stand ein Gesamt­ent­wen­dungs­scha­den in Höhe von rund 3.500 Euro. Die Täter hin­ter­lie­ßen dabei einen Sach­scha­den von zir­ka 3.000 Euro. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Hinweise.

In der Zeit von 11.30 Uhr bis 18.45 Uhr stemm­ten Unbe­kann­te in Wolfs­bach in der Stra­ße „Am Holz­acker“ bei drei frei­ste­hen­den Ein­fa­mi­li­en­häu­sern die Ter­ras­sen­tü­ren auf und durch­such­ten die Anwe­sen nach Wert­ge­gen­stän­den. Nach ers­ten Erkennt­nis­sen ent­wen­de­ten die Ein­bre­cher Mün­zen, Schmuck und Bar­geld im Wert von etwa 2.500 Euro.

Mög­li­cher­wei­se die sel­ben Täter hebel­ten in der Zeit von 16.15 Uhr bis 20.45 Uhr in Seul­bitz in der Stra­ße „Sand­hü­gel“ bei einem Haus ein Fens­ter auf und gelang­ten so ins Gebäu­de­inne­re. Dort durch­wühl­ten die Unbe­kann­ten meh­re­re Räu­me und stah­len schließ­lich ver­schie­de­ne Schmuck­ge­gen­stän­de. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich hier auf etwa 1.000 Euro.

Das Fach­kom­mis­sa­ri­at für Ein­bruchs­kri­mi­na­li­tät bit­tet ins­be­son­de­re zu fol­gen­den Fra­gen um Mithilfe:

  • Wer hat im Tat­zeit­raum im Bereich der genann­ten Stadt­tei­le ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge gesehen?
  • Wer hat im Vor­feld ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht, die in Zusam­men­hang mit den Ein­brü­chen ste­hen könnten?

Hin­wei­se nimmt die Kri­mi­nal­po­li­zei Bay­reuth unter der Tel.-Nr. 0921/506–0 entgegen.