Vor­trag mit Fach­ge­spräch zur Elek­tro­mo­bi­li­tät – Chan­ce für Tou­ris­mus und Gastronomie

Die Elek­tro­mo­bi­li­tät – sei­en es E‑Bikes oder E‑Autos – nimmt deut­lich an Fahrt auf. Dies zei­gen einer­seits die Dis­kus­sio­nen und Ver­än­de­run­gen in der Auto­mo­bil­in­dus­trie, ins­be­son­de­re jedoch die stei­gen­de Zahl der Neu­zu­las­sun­gen von Elek­tro­au­tos. Hohe Ener­gie­ef­fi­zi­enz, güns­ti­ge Ver­brauchs­kos­ten und der Kli­ma­schutz ste­hen beim E‑Auto der ein­ge­schränk­ten Reich­wei­te und der Ver­sor­gung mit Infra­struk­tur gegen­über. Doch was bedeu­tet das für den Tou­ris­mus und die Gas­tro­no­mie in der Frän­ki­schen Schweiz?

Ant­wor­ten auf die­se Fra­ge und wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Zukunft der Elek­tro­mo­bi­li­tät sowie dem Auf­bau einer ser­vice­ori­en­tie­ren Lade­infra­struk­tur soll der Vor­tag und das Fach­ge­spräch „Elek­tro­mo­bi­li­tät – Chan­cen für Tou­ris­mus und Gas­tro­no­mie nut­zen“ am Mon­tag, 28. Novem­ber 2016, um 19 Uhr in der Dienst­stel­le des Land­rats­am­tes Eber­mann­stadt, Obe­res Tor 1, geben.

Denn der E‑Mobilist wird in der Regel die Lade­infra­struk­tur bevor­zu­gen, die ihm eine hohe Auf­ent­halts­qua­li­tät bie­tet und bei der die Lade­zeit sinn­voll genutzt wer­den kann – z.B. mit dem Besuch einer Gast­wirt­schaft. Es ist aller­dings davon aus­zu­ge­hen, dass mit der stei­gen­den Anzahl an E‑Fahrzeugen auch die Ansprü­che der Gäs­te an eine Ver­sor­gung mit Lade­sta­tio­nen stei­gen wer­den. Inter­es­sier­te aus Tou­ris­mus und Gas­tro­no­mie sind daher herz­lich ein­ge­la­den. Zur bes­se­ren Pla­nung der Ver­an­stal­tung bit­ten wir um Anmel­dung bis spä­tes­tens 21. Novem­ber per E‑Mail an aktion@​fraenkische-​schweiz.​com oder per Fax an 09191 86–1058 an.

Bei aus­rei­chen­der Teil­neh­mer­zahl wer­den wir auch Pro­be­fahr­ten mit Tes­la, VW Golf, Renault ZOE, BMW i3 orga­ni­sie­ren- damit Sie die E‑Mobilität selbst erfah­ren können.