Auf­takt­ver­an­stal­tung des Gesund­heits­fo­rums der Gesund­heits­re­gi­onplus in Forchheim

Mitglieder des Gesundheitsforums bei der konstituierenden Sitzung am 10.11.2016
Mitglieder des Gesundheitsforums bei der konstituierenden Sitzung am 10.11.2016

Auf Ein­la­dung von Herrn Land­rat Dr. Her­mann Ulm kamen am 10.November 2016 im Land­rats­amt Forch­heim die Mit­glie­der des Gesund­heits­fo­rums der Gesund­heits­re­gi­onplus zu ihrer kon­sti­tu­ie­ren­den Sit­zung zusam­men. Das Gesund­heits­fo­rum besteht aus 22 regio­na­len Fach­ex­per­tin­nen und Fach­ex­per­ten. Den Vor­sitz hat Land­rat Dr. Her­mann Ulm inne, der vor allem die wohn­ort­na­he Gesund­heits­ver­sor­gung zukunfts­si­cher gestal­ten sowie die Ver­net­zung und den Infor­ma­ti­ons­aus­tausch über die Sek­tor-Gren­zen im Gesund­heits­we­sen hin­weg vor­an­brin­gen möchte.

Das Gesund­heits­fo­rum ist das zen­tra­le Steue­rungs­gre­mi­um für Ver­bes­se­rungs­maß­nah­men im Bereich der Gesund­heits­ver­sor­gung und Gesund­heits­för­de­rung im Land­kreis. Die­ses Exper­ten­gre­mi­um beschließt, wel­che Ver­sor­gungs­the­men vor­ran­gig behan­delt wer­den sol­len, for­mu­liert regio­na­le Gesund­heits­zie­le und gibt Hand­lungs­emp­feh­lun­gen ab. Das Gesund­heits­fo­rum setzt sich aus Ver­tre­tern von öffent­lich-recht­li­chen Insti­tu­tio­nen der Gesund­heits­po­li­tik und Gesund­heits­ver­wal­tung, der ambu­lan­ten und sta­tio­nä­ren Gesund­heits­ver­sor­gung, aus Sozi­al­ver­si­che­rungs­trä­gern sowie aus Ver­tre­tern wei­te­rer gemein­nüt­zi­ger Orga­ni­sa­tio­nen unse­rer Regi­on zusammen.

Im Rah­men die­ses Gesund­heits­fo­rums wur­den Arbeits­grup­pen zu den The­men­be­rei­chen „Gesund­heits­ver­sor­gung“ sowie „Gesund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on“ gegrün­det, die noch im Dezem­ber 2016 bzw. im Janu­ar 2017 erst­ma­lig zusam­men kom­men werden.

Die Teil­neh­mer des Forums dis­ku­tier­ten enga­giert und lösungs­ori­en­tiert. Alle waren sich dar­in einig, dass die ärzt­li­che Nach­wuchs­ge­win­nung bei den Haus­ärz­ten das wich­tigs­te Gesund­heits­ziel für die Regi­on dar­stellt. Die Idee für einen Wei­ter­bil­dungs­ver­bund wur­de dabei aus der Tau­fe geho­ben und kon­kre­ti­siert. Eine wei­te­re Arbeits­grup­pe in der Gesund­heits­ver­sor­gung wird sich mit der Ver­bes­se­rung der Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen den Akteu­ren in den ver­schie­de­nen Berei­chen des Gesund­heits­we­sens – Arzt­pra­xen, Apo­the­ken, Kran­ken­häu­ser, Pfle­ge­hei­me – beschäf­ti­gen. In der Gesund­heits­för­de­rung wer­den sich die inter­es­sier­ten Akteu­re beim nächs­ten Tref­fen eine Struk­tur geben, um die viel­fäl­ti­gen Berei­che in der Prä­ven­ti­on gut ein­zu­bin­den. Die orga­ni­sa­to­ri­sche Betreu­ung des Pro­jek­tes liegt in den Hän­den von Frau Bär­bel Mati­as­ke aus dem Gesund­heits­amt Forch­heim, die hier für die Lei­tung der Geschäfts­stel­le der Gesund­heits­re­gi­onplus ver­ant­wort­lich ist.

Bei Inter­es­se an einer Mit­ar­beit in den Arbeits­grup­pen sind alle Inter­es­sier­ten hier­mit herz­lich ein­ge­la­den, sich bei der Geschäfts­stel­le der Gesund­heits­re­gi­onplus zu mel­den. Wei­te­re Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer in den ein­zel­nen Arbeits­grup­pen sind herz­lich will­kom­men. Mehr Infor­ma­tio­nen fin­den Sie auch im Inter­net unter: