Spie­len, Sin­gen, Tan­zen im Frän­ki­sche Schweiz-Museum

Spiel­etag für Groß und Klein

Am 26. Novem­ber ab 10 Uhr ist Sin­gen, Tan­zen und Spie­len im Frän­ki­sche Schweiz-Muse­um ange­sagt. Das Ange­bot rich­tet sich an Per­so­nen ab der 1. Klas­se – also 6–99 Jah­ren. Schü­ler der Muse­ums AG des Gym­na­si­ums Frän­ki­sche Schweiz orga­ni­sie­ren in Zusam­men­ar­beit mit dem Frän­ki­sche Schweiz-Muse­um, den Kreis­ju­gend­rin­gen Forch­heim, Bay­reuth und dem Lan­des­ver­ein für Hei­mat­pfle­ge e.V. die­sen beson­de­ren Akti­ons­tag. Der Spiel­etag endet um 17 Uhr.

Stra­te­gie, Gesell­schaft und Kartenspiele

Die unter­schied­lichs­ten Brett- und Kar­ten­spie­le ste­hen am Sams­tag vor dem ers­ten Advent in den ver­win­kel­ten ein­zel­nen Räu­men des Muse­ums für die Spie­ler bereit. Klas­si­ker wie Mensch-ärge­re-dich-nicht, Mono­po­ly, Das ver­rück­te Laby­rinth dür­fen natür­lich an einem sol­chen Tag nicht feh­len. Doch stellt Orga­ni­sa­ti­ons­team nicht nur schnel­le Spie­le zur Ver­fü­gung. Jens Kraus vom Frän­ki­sche Schweiz-Muse­um sagt zum Spiel­etag: „Uns ist es wich­tig, dass sich auch jugend­li­che Spie­ler ange­spro­chen füh­len.“ Daher gibt es auch den Bereich der Stra­te­gie­spie­le mit Risi­ko und Sied­ler von Catan. Unter­stützt vom Schach­club Forch­heim kann auch das ältes­te Stra­te­gie­spiel der Welt in Tüchers­feld aus­pro­biert werden.

Die end­gül­ti­ge Spiel­e­lis­te steht in den Tagen vor dem Akti­ons­tag fest.

Sin­gen und Tanzen

Bei Caro­lin Pruy-Popp, der Lei­te­rin der Bera­tungs­stel­le für Volks­mu­sik in Fran­ken beim Baye­ri­schen Lan­des­ver­ein für Hei­mat­pfle­ge e.V., und ihrem Team erle­ben die Kin­der span­nen­de Tän­ze und Lie­der. In jeweils 75 minü­ti­gen Ein­hei­ten wer­den die ver­schie­dens­ten Tän­ze und Lie­der gemein­sam getanzt und gesun­gen. Die Kom­bi­na­ti­on von Spiel­etag und Sing-/Tanz­tag ist auch für den Lan­des­ver­ein eine ganz neue Kom­bi­na­ti­on. „Wir freu­en uns auf den ers­ten Sing-Spiel-Tanz­tag! Bewe­gung und Lied aus Fran­ken und dar­über hin­aus für Kin­der, Jugend­li­che und deren Beglei­tung – sprich: gene­ra­ti­ons­über­grei­fend – ste­hen bei uns im Mittelpunkt.“

Muse­ums AG küm­mert sich um Verpflegung

Kin­der und Jugend­li­che zah­len einen Ein­tritt von 2,50 Euro. Bei den Kin­dern sind in die­sem Preis ein Getränk und ein beleg­tes Bröt­chen inbe­grif­fen. Erwach­se­ne zah­len den nor­ma­len Ein­tritts­preis in Höhe von 3 Euro. Für Essen und Trin­ken orga­ni­sie­ren die Mit­glie­der der Muse­ums AG eine klei­ne Verkaufsstation.

Über das Frän­ki­sche Schweiz-Muse­um Tüchersfeld

Das Frän­ki­sche Schweiz-Muse­um Tüchers­feld bei Pot­ten­stein besteht seit 1985 und ist Mit­glied des Muse­ums­ver­bun­des „Muse­en der Frän­ki­schen Schweiz“. In sei­nen zahl­rei­chen Räu­men prä­sen­tiert das Muse­um Dau­er­aus­stel­lun­gen zu The­men wie Erd­ge­schich­te, Archäo­lo­gie, Land­wirt­schaft, Geschich­te, Volks­fröm­mig­keit, Trach­ten und Hand­werk. Eine Beson­der­heit ist die ori­gi­na­le Syn­ago­ge aus dem 18. Jahr­hun­dert. Jedes Jahr ergänzt das Muse­um sei­ne Aus­stel­lun­gen durch zwei Son­der­aus­stel­lun­gen und einem umfang­rei­chen Begleitprogramm.