Der Paga­nell­achor aus dem Tren­ti­no begeis­ter­te zahl­rei­che Zuhö­rer in der Forch­hei­mer Martinskirche

Symbolbild Religion
Der Paganella-Chor bei seinem Konzert in der St. Martinskirche in Forchheim.   Foto: Mike Wuttke

Der Paga­nella-Chor bei sei­nem Kon­zert in der St. Mar­tins­kir­che in Forch­heim. Foto: Mike Wuttke

Zum Fest St. Mar­tin den Gesang geteilt

Zum wie­der­hol­ten Male war der Coro Paga­nella, einer der berühm­ten Berg­stei­ger­chö­re aus dem Tren­ti­no, bei Freun­den in Fran­ken zu Gast. Er erfreu­te zahl­rei­che Zuhö­rer bei Kon­zer­ten in St. Mar­tin in Bam­berg und in St. Mar­tin in Forch­heim, außer­dem sang er bei einem Fried­hofs­be­such in Wal­kers­brunn an der Grab­stät­te des gro­ßen För­de­rers Wil­helm Trautner.

Die Mar­tins­kir­che in Forch­heim war am Sams­tag­abend gut gefüllt, als der 30köpfige Chor unter der Lei­tung von Clau­dio Vada­gni­ni sei­ne wohl bekann­ten, immer wie­der gern gehör­ten Lie­der aus der Hei­mat der Dolo­mi­ten, aber auch eini­ge neu ein­stu­dier­ten Chor­sät­ze zu Gehör brach­te. Immer wie­der beein­dru­ckend ist die in gro­ßen Har­mo­nien­bö­gen ange­leg­te Aus­drucks­stär­ke vom zar­ten Pia­nis­si­mo bis zum emo­tio­na­len For­te und die Dis­zi­plin, mit der die Sän­ger dem Diri­gen­ten vom exak­ten Ein­satz bis zum zar­ten Ver­klin­gen der Töne, die sekun­den­lang im Kir­chen­in­ne­ren nach­hal­len, fol­gen. Es ist der Anspruch des Coro Paga­nella aus Ter­la­go, der in die Part­ner­schaft des Mark­tes Eggols­heim mit Cave­di­ne ein­ge­bun­den ist, Bot­schaf­ter künst­le­ri­scher Wer­te zu sein, um die brei­te Palet­te mensch­li­cher Gefüh­le, den mythi­schen Zau­ber der Ber­ge und das rei­che Ver­mö­gen der natio­na­len und inter­na­tio­na­len Folk­lo­re zum Aus­druck zu bringen.

Mar­git­ta Bas­ti­an aus Wei­gels­ho­fen begrüß­te die Zuhö­rer, dar­un­ter Bür­ger­meis­ter Franz Streit, und ging kurz auf die freund­schaft­li­chen Ban­de ihrer Gemein­de zum Chor aus Ter­la­go ein. Pfar­rer Mar­tin Emge dank­te für das groß­ar­ti­ge Erleb­nis des Kon­zer­tes und ver­wies auf das Patro­zi­ni­um des Hl. Mar­tin, das in die­sen Tagen von der Pfar­rei gefei­ert wird. Die Legen­de der Man­tel­tei­lung über­trug er auf den Gesang des Cho­res, den die­ser mit den Zuhö­rern geteilt habe. Bei­fall unter­strich sei­nen Wunsch, der Coro Paga­nella möge bald wie­der in Forch­heim auftreten.