Grü­ner Appell: Es ist Zeit für einen Auf­stand der Anständigen!

In den USA ist gera­de ein Mann zum Prä­si­dent gewählt wor­den, der im Wahl­kampf ins­be­son­de­re durch ras­sis­ti­sche Äuße­run­gen auf sich auf­merk­sam gemacht hat. In Sach­sen wur­de am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de der Lan­des­vor­sit­zen­de von Bünd­nis 90/ Die Grü­nen, Jür­gen Kasek, von rechts­extre­men Hoo­li­gans in einem Zug ange­grif­fen. In Bam­berg bean­tragt der Erz­bi­schof Lud­wig Schick eine einst­wei­li­ge Ver­fü­gung gegen die AfD, nach­dem die­se auf ihrer Face­book-Sei­te ein ver­kürz­tes Zitat des Bischofs zum The­ma „Mus­li­mi­scher Bun­des­prä­si­dent“ gepos­tet hat – ein Post, der zu Mord­dro­hun­gen gegen den Kir­chen­mann führ­te. Und am kom­men­den Sams­tag rufen die Neo­na­zis des III. Weges zu einem Auf­marsch in Wun­sie­del auf.

Lisa Badum (Forch­heim), Spre­che­rin der ober­frän­ki­schen Grü­nen, stellt die berech­tig­te Fra­ge: „Was pas­siert da gera­de in unse­ren Gesell­schaf­ten? War­um haben die Men­schen so viel Angst, dass sie sich mit ras­sis­ti­schen, hass­erfüll­ten, dis­kri­mi­nie­ren­den Posi­tio­nen und Per­so­nen iden­ti­fi­zie­ren? Es wird Zeit für eine tief­grei­fen­de Ana­ly­se des­sen, was zu die­sen Zustän­den geführt hat, die erschre­cken­de Ähn­lich­kei­ten mit den Anfän­gen des Drit­ten Rei­ches auf­wei­sen.“ Chris­ti­ne Schoer­ner (Hof), Spre­che­rin der ober­frän­ki­schen Grü­nen, fügt hin­zu: „Noch wich­ti­ger – für den Moment – ist es jedoch, dass all die Men­schen, denen Wer­te wie Soli­da­ri­tät, Mensch­lich­keit, Tole­ranz und Frei­heit am Her­zen lie­gen, ein sol­ches Kli­ma nicht län­ger dulden.“

Gemein­sam appe­lie­ren Badum und Schoer­ner: „Es wird Zeit für einen Auf­stand der Anstän­di­gen!“ Die Mehr­heit darf nicht zu einer schwei­gen­den wer­den, son­dern ist jetzt gefragt, unse­re frei­heit­li­che Demo­kra­tie zu ver­tei­di­gen. Und dar­über nach­zu­den­ken, wie es in Zukunft gelin­gen kann, das Zusam­men­le­ben in unse­ren Gesell­schaf­ten gerech­ter und inklu­si­ver zu gestal­ten, so dass sich alle Men­schen ernst genom­men und wert­ge­schätzt fühlen.

Die Grü­nen Ober­fran­ken rufen daher ganz kon­kret dazu auf, sich am kom­men­den Sams­tag, 12.11. 2016 am “Tag der Mensch­lich­keit – Tei­len statt tren­nen” in Wun­sie­del zu betei­li­gen und ab 16.00 Uhr auf dem Markt­platz gegen brau­ne Paro­len zu demonstrieren!