Geschich­ten rund um den Andre­as-Tag in Bad Berneck

Adri­an Roß­ner ist inzwi­schen in der Regi­on zu mehr als einem Geheim­tipp gewor­den. Der jun­ge Geschichts­in­ter­es­sier­te und Refe­rent für Hei­mat- und Brauch­tums­pfle­ge des Fich­tel­ge­bir­ge­ver­eins erreicht mit sei­ner begeis­tern­den und leben­di­gen Vor­trags­wei­se alle Gene­ra­tio­nen. Am Sams­tag, 19. Novem­ber wird um 19.00 Uhr im KuKuK Bad Ber­neck einen Abend zu Tra­di­tio­nen und Mys­tik rund um den Andre­as-Tag gestal­ten. Denn wenn der Herbst im Fich­tel­ge­bir­ge Ein­zug hält, beginnt jene Zeit des Jah­res, in der der Aber­glau­ben beson­ders stark um sich greift. Für unse­re Ahnen, die sich in den Rocken­stu­ben ver­sam­mel­ten, spiel­ten sich, in Nebel und Dun­kel­heit ver­bor­gen, immer wie­der uner­klär­li­che Din­ge ab, die man durch Geis­ter und Spuk­ge­stal­ten zu deu­ten ver­such­te. Neben den Rau­näch­ten gilt die Andre­as­nacht als wich­ti­ges Datum jener Jah­res­zeit, das allen vor­an für jung Ver­lieb­te von gro­ßer Bedeu­tung war. In das ent­spre­chen­de Brauch­tum führt, gewürzt mit alten Erzäh­lun­gen, Adri­an Roß­ner an die­sem Abend gewohnt unter­halt­sam ein. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen im Evan­ge­li­schen Bil­dungs­werk, Tel. 0921/5 60 68 10 oder unter www​.ebw​-bay​reuth​.de