Diebe entwenden Werkzeug im Wert von annähernd 10.000 Euro

MISTELGAU/GLASHÜTTEN/AHORNTAL, LKR. BAYREUTH. Aus neun Fahrzeugen und zwei Garagen im westlichen Landkreis Bayreuth entwendeten Unbekannte von Montag auf Dienstag vorrangig Werkzeuge im Wert von etwa 10.000 Euro. Es entstand ein Gesamtsachschaden von gut 2.000 Euro. Die Polizei prüft Zusammenhänge und bittet um Hinweise.

Allein sechsmal schlugen die Täter in der Zeit von 16 bis 7.30 Uhr in Mistelgau zu. In der Friedrich-Seggel-Straße hebelten Unbekannte das Fenster eines Kleintransporters auf und nahmen hochwertige Werkzeuge und Elektrogeräte im Wert von zirka 6.000 Euro mit. Aus einer Garage in der Brückleinstraße stahlen die Diebe eine Handkreissäge. Weitere Gegenstände hatten die Diebe hier offenbar zum Abtransport bereit gelegt, aber schließlich aus unbekannten Gründen zurückgelassen. Wiederum über die Seitenscheiben drangen die Täter in zwei weitere Kleintransporter in der Schulstraße und im Birkenweg ein. Bis auf eine Schachtel Zigaretten fanden sie aber darin nichts Wertvolles. Im Birkenweg nutzten die dreisten Diebe die Gelegenheit und hebelten auch gleich die Garage, vor der das angegangene Fahrzeug stand, auf. Nach den bisherigen Ermittlungen fehlen aus der Garage ebenfalls Werkzeuge. Von der Ladefläche eines Kleinlasters in der Eichenstraße entwendeten die Täter drei Kisten mit Werkzeugen und Elektrogeräten im Wert von etwa 1.000 Euro. Der Eigentümer hatte in diesem Fall gegen 4.30 Uhr eine dunkel gekleidete Person erkannt, die in Richtung Birkenweg wegrannte und dort in ein Auto einstieg. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizeiinspektion Bayreuth-Land verlief ergebnislos.

In Glashütten schlugen die Unbekannten in der Zeit von 17 bis 7.30 Uhr ebenfalls die Seitenscheibe eines Kleinlasters ein, beließen jedoch die vorhandenen Werkzeuge im Kofferraum. Möglicherweise waren die Täter bei der Ausführung gestört worden.

Gleich vier Fahrzeuge brachen Unbekannte in der Zeit von 19 bis zirka 5.30 Uhr in der Gemeinde Ahorntal auf. Bei einem in Poppendorf abgestellten Kleintransporter schlugen die Täter die Scheibe ein und durchsuchten das Handschuhfach. Genauso gingen die Aufbrecher bei drei weiteren Fahrzeugen auf einem Firmengelände am Ortseingang von Kirchahorn vor. Nach Erkenntnissen der Polizeiinspektion Pegnitz sind dort eine Tankkarte und ein mobiles Navigationsgerät abhandengekommen.

Die zuständigen Dienststellen haben die Ermittlungen aufgenommen und prüfen derzeit Zusammenhänge zwischen den Taten. Zeugen, die Hinweise zu den Aufbrüchen und/oder auf die Täter sowie Fahrzeuge geben können, melden sich bitte für die Fälle in Ahorntal unter der Tel.-Nr. 09241/9906-0, für alle weiteren Fälle unter der Tel.-Nr. 0921/506-0.

Bei allen aufgebrochenen Kleintransportern handelt es sich um mit Werkzeugen beladene Firmenfahrzeuge. Die Polizei rät deshalb den Nutzern entsprechender Fahrzeuge, insbesondere in der Handwerkerbranche, aufmerksam und vorsichtig zu sein.