Als Rot­käpp­chen den Wolf zähm­te – Frau­en­li­te­ra­tur­sa­lon in Bayreuth

Am Sonn­tag, 13. Novem­ber, ab 19 Uhr, lädt die Volks­hoch­schu­le zu einer Neu­auf­la­ge ihres Frau­en­li­te­ra­tur­sa­lons ins Café Sam­oc­ca des RW21 ein.

Schon immer sind Frau­en gro­ße Mär­chen­er­zäh­le­rin­nen gewe­sen. Im 18. und 19. Jahr­hun­dert ent­deck­ten vie­le Frau­en das Mär­chen auch als lite­ra­ri­sche Kunst­form. Berühm­te Per­sön­lich­kei­ten wie Katha­ri­na die Gro­ße, Bet­ti­ne von Arnim, Sel­ma Lager­löf, und Astrid Lind­gren – um nur eini­ge zu nen­nen – dich­te­ten zahl­rei­che Mär­chen. Sie alle nutz­ten die Form des Mär­chens, um unter dem Deck­man­tel der Harm­lo­sig­keit ihre ganz eige­nen Vor­stel­lun­gen und Uto­pien in die Kin­der­zim­mer zu tra­gen – und so die ers­ten eman­zi­pa­to­ri­schen Samen aus­zu­streu­en. Bis aber Dorn­rös­chen die Hecken­sche­re selbst in die Hand nahm, dau­er­te es frei­lich noch ein Weil­chen. Inter­es­sier­te sind ein­ge­la­den, mit den Salo­niè­ren auf eine kurz­wei­lig-inspi­rie­ren­de Mär­chen­rei­se zu gehen und ein mär­chen­haf­tes Büfett zu genie­ßen. Die Volks­hoch­schu­le bit­tet um vor­he­ri­ge Platzreservierung.