Volks­bank Forch­heim als bes­te Bank bei Bera­tung ausgezeichnet

Volksbank Forchheim ist beste Bank bei Beratung: Hier Karin Kropfelder, Filialleiterin der Volksbank Forchheim in Hallerndorf.
Volksbank Forchheim ist beste Bank bei Beratung: Hier Karin Kropfelder, Filialleiterin der Volksbank Forchheim in Hallerndorf.

Die Volks­bank Forch­heim ist die bes­te Bank im Land­kreis Forch­heim, wenn es um eine qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge Bera­tung geht. So das Ergeb­nis des unab­hän­gi­gen Ban­ken­tests GfQ City Con­test. Nach der Aus­zeich­nung als Test­sie­ger beim Forch­hei­mer Kun­den­spie­gel hat die Volks­bank Forch­heim damit erneut über­zeugt. „Wir sind sehr stolz dar­auf, dass uns die her­vor­ra­gen­de Qua­li­tät unse­rer Bera­tung erneut von einem unab­hän­gi­gen Insti­tut bestä­tigt wur­de“, so Gre­gor Schel­ler, Vor­stands­vor­sit­zen­der der Volks­bank Forch­heim: „Für Kun­den ist das offi­zi­el­le Qua­li­täts­sie­gel ein Beweis dafür, dass sie der Volks­bank Forch­heim ver­trau­en und sicher sein kön­nen, dass sie bei uns eine sach- und kun­den­ge­rech­te Bera­tung erhalten.“

In allen Bewer­tun­gen Note „Sehr gut“

Mit einer Gesamt­no­te von 1,7 beleg­te die Volks­bank Forch­heim mit kla­rem Abstand zu allen ande­ren Ban­ken in der Regi­on Forch­heim den Platz 1 im GfQ City Con­test. Dabei erhielt die Genos­sen­schafts­bank als ein­zi­ge Bank in allen fünf Ein­zel­ka­te­go­rien die Note „Sehr gut“. „Das Ergeb­nis in Forch­heim war ein­deu­tig. Unse­re Aus­wer­tung der erho­be­nen Daten zeigt, dass die Volks­bank Forch­heim eG den Bera­tungs­pro­zess sehr gut umsetzt“, bestä­tigt auch Mar­kus Gau­der, Geschäfts­füh­rer der Gesell­schaft für Qua­li­täts­prü­fung mbH (GfQ), die den Ban­ken­test durch­führ­te. „Sowohl die voll­stän­di­ge Auf­nah­me der Kun­den­si­tua­ti­on, auf deren Basis man erst über die rich­ti­gen finan­zi­el­len Ent­schei­dun­gen spre­chen kann, als auch die Her­lei­tung der Pro­dukt­emp­feh­lun­gen waren beim Sie­ger in Forch­heim opti­mal gelöst.“

Qua­li­fi­zier­te und per­sön­li­che Bera­tung ist so wich­tig wie nie­mals zuvor

Die GfQ hat­te dazu in den ver­gan­ge­nen Mona­ten ver­deck­te Test­käu­fe in allen sechs Bank­in­sti­tu­ten in der Regi­on durch­ge­führt und die Bera­tungs­leis­tung anhand eines Fra­ge­bo­gens mit ins­ge­samt 62 Detail­kri­te­ri­en geprüft. Bei der Bewer­tung ori­en­tier­te sich die Gesell­schaft an der DIN SPEC 77222 „Stan­dar­di­sier­te Finanz­ana­ly­se für Pri­vat­haus­hal­te“. Die­se DIN Spe­zi­fi­ka­ti­on wur­de vom Deut­schen Insti­tut für Nor­mung (DIN) ver­öf­fent­licht, um für mehr Qua­li­tät und Sicher­heit in der Bank­be­ra­tung zu sor­gen. „Die Aus­zeich­nung ist für uns Ansporn, unse­re Bera­tung auch in Zukunft noch wei­ter zu inten­si­vie­ren“, so Gre­gor Schel­ler. „Des­we­gen set­zen wir auch wei­ter­hin auf eine kon­ti­nu­ier­li­che Aus­und Wei­ter­bil­dung unse­rer Mit­ar­bei­ter.“ Kon­kret bedeu­tet das: Pro Mit­ar­bei­ter inves­tiert die Volks­bank Forch­heim im Durch­schnitt sechs Schu­lungs­ta­ge pro Jahr.

„In Zei­ten von Null- und Nega­tiv­zin­sen suchen unse­re Kun­den Alter­na­ti­ven zum Tages­geld. Die Bera­tung durch aus­ge­wie­se­ne Exper­ten ist daher so wich­tig wie nie­mals zuvor“, ist sich Gre­gor Schel­ler sicher. Ange­sichts der aktu­el­len Infor­ma­ti­ons­flut zum The­ma Geld­an­la­ge setzt die Volks­bank Forch­heim des­halb beson­ders stark auf per­sön­li­che und qua­li­fi­zier­te Bera­tung, um ihren Kun­den Ori­en­tie­rung zu bieten.

Zah­len bestä­ti­gen her­vor­ra­gen­de Ent­wick­lung der Volks­bank Forchheim

Dass das Kon­zept von Pri­vat- und Fir­men­kun­den glei­cher­ma­ßen hono­riert wird, zeigt die gute Ent­wick­lung in allen Geschäfts­be­rei­chen der Volks­bank Forch­heim. So ist das betreu­te Kun­den­an­la­ge­vo­lu­men in den ers­ten neun Mona­ten die­sen Jah­res um rund 22 Mil­lio­nen gestie­gen, davon sind über 50 % in Fonds und Wert­pa­pier­an­la­gen geflossen.

Erfreu­lich sind auch die Zuwäch­se im Fir­men­kun­den­kre­dit­ge­schäft: In den ver­gan­ge­nen drei Jah­ren wur­de hier ein Plus von rund 28 Pro­zent erzielt. Die Aus­lei­hun­gen betra­gen in Sum­me der­zeit rund 200 Mil­lio­nen Euro. Im Jahr 2015 wur­de die Volks­bank Forch­heim in einem regio­na­len Fir­men­kun­den­be­ra­tungs­test von FOCUS-MONEY und dem Insti­tut für Ver­mö­gens­auf­bau (IVA) AG zudem als „Bes­te Fir­men­kun­den­be­ra­tung“ in Forch­heim ausgezeichnet.

Kun­den­be­darf steht im Mit­tel­punkt der Beratung

Neben der hohen Bera­tungs­kom­pe­tenz über­zeugt die Volks­bank Forch­heim auch mit erwei­ter­ten Bera­tungs­zei­ten: An sie­ben Tagen die Woche von 8 bis 20 Uhr kön­nen sich Kun­den in den ins­ge­samt 18 Filia­len bera­ten las­sen – unab­hän­gig von den jewei­li­gen Öff­nungs­zei­ten. „Ins­be­son­de­re Berufs­tä­ti­ge nut­zen die erwei­ter­ten Bera­tungs­zei­ten ger­ne, um ihre Finanz­ge­schäf­te nach der Arbeit oder am Wochen­en­de zu erle­di­gen“, weiß Gre­gor Schel­ler und fasst zusam­men „Bei uns steht der Kun­den­be­darf im Mit­tel­punkt der Bera­tung. Das ist unser Erfolgs­re­zept – jetzt und in Zukunft.“