Täter las­sen gestoh­le­nen Ran­ge Rover zurück

Symbolbild Polizei

HEROLDS­BACH, LKR. FORCH­HEIM. Einen neu­wer­ti­gen, gestoh­le­nen Ran­ge Rover Sport ent­deck­te ein Revier­förs­ter am Frei­tag­mit­tag in einem Wald­stück bei Oes­dorf, nahe dem Orts­teil Zeckern, Hem­ho­fen, Lkr. Erlan­gen-Höchstadt. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen über­nom­men und sucht Zeugen.

Gegen 12.30 Uhr ver­stän­dig­te der Revier­förs­ter die Poli­zei, nach­dem ihm das hoch­wer­ti­ge Fahr­zeug aus dem Zulas­sungs­be­zirk Rems-Murr-Kreis (WN-), Baden-Würt­tem­berg, auf einem Wald­weg auf­ge­fal­len war. Bei der Über­prü­fung des mit­ge­teil­ten Kenn­zei­chens stell­ten die Beam­ten fest, dass der sil­ber­ne Gelän­de­wa­gen in der Nacht zum Don­ners­tag gestoh­len wor­den war. Sogleich wur­den meh­re­re Strei­fen­fahr­zeu­ge zusam­men­ge­zo­gen und die Besat­zung eines Poli­zei­hub­schrau­bers unter­stütz­te die Fahn­dungs­maß­nah­men aus der Luft. Wenig spä­ter stell­ten Poli­zis­ten in Zivil bei der Über­prü­fung des Autos jedoch fest, dass es ver­las­sen war. Zudem wur­de bekannt, dass der Ran­ge Rover bereits einen Tag zuvor an die­ser Ört­lich­keit abge­stellt gese­hen wur­de und es somit eher unwahr­schein­lich war, dass sich noch tat­ver­däch­ti­ge Per­so­nen in der Nähe auf­hal­ten. Beam­te des Fach­kom­mis­sa­ri­ats der Kri­po Bam­berg über­nah­men die Ermitt­lun­gen vor Ort.

Die Beam­ten bit­ten um Mithilfe:

  • Wer hat in der Zeit von Don­ners­tag­mor­gen bis in die spä­ten Mit­tags­stun­den, Wahr­neh­mun­gen im Bereich des Wald­stü­ckes bei Oes­dorf, nahe dem Orts­teil Zeckern, Hem­ho­fen, Lkr. Erlan­gen-Höchstadt gemacht?
  • Wem ist der sil­ber­ne Ran­ge Rover mit den Kenn­zei­chen aus dem Zulas­sungs­be­reich Rems-Murr-Kreis (WN-) in die­sem Bereich aufgefallen?
  • Wer hat am Don­ners­tag­vor­mit­tag ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge im Bereich der Bun­des­stra­ße B470 nahe Oes­dorf bezie­hungs­wei­se Zeckern gesehen?

Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Kri­po Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 entgegen.