Ober­re­gie­rungs­rat a. D. Fried­rich Benl verstorben

Symbolbild Polizei

Gro­ße Ver­diens­te als lang­jäh­ri­ger Dienst­lei­ter des OLG Bamberg

Im 92. Lebens­jahr ver­starb am 26. Okto­ber 2016 der frü­he­re Dienst­lei­ter des Ober­lan­des­ge­richts (OLG) Bam­berg Ober­re­gie­rungs­rat a. D. Fried­rich Benl. Fried­rich Benl wur­de am 11. Febru­ar 1925 in Bam­berg gebo­ren. Bereits am 1. April 1942 trat Herr Benl in den baye­ri­schen Jus­tiz­dienst ein. Nach der mit aus­ge­zeich­ne­tem Erfolg bestan­de­nen Rechts­pfle­ger­prü­fung führ­te ihn sein beruf­li­cher Weg zunächst an das Ober­lan­des­ge­richt. Nach einer beruf­li­chen Sta­ti­on beim Staat­li­chen Rech­nungs­prü­fungs­amt Würz­burg und Rück­kehr zum Ober­lan­des­ge­richt begann er ab Sep­tem­ber 1961 sei­ne Tätig­keit als Bezirks­re­vi­sor beim Land­ge­richt Bam­berg. Im Novem­ber 1964 wech­sel­te Herr Benl an das Amtsg ericht Bay­reuth. Dort war er zuletzt als stell­ver­tre­ten­der Geschäfts­lei­ter tätig. In die­ser Diens tei­gen­schaft kehr­te er ab April 1966 wie­der an das Ober­lan­des­ge­richt zurück. Mit Wir­kung vom 1. Sep­tem­ber 1981 wur­de Herr Benl zum Dienst­lei­ter des Ober­lan­des­ge­richts Bam­berg bestellt. Gleich­zei­tig war er bis zu sei­nem Ein­tritt in den Ruhe­stand am 1. August 1989 als Per­so­nal­re­fe­rent für Beam­te und Ange­stell­te des Ober­lan­des­ge­richts­be­zirks Bam­berg, der die Regie­rungs­be­zir­ke Ober- und Unter­fran­ken umfasst, tätig. Herr Benl war maß­geb­lich an der Grün­dung des Bezirks­ver­ban­des Bam­berg im Ver­band Baye­ri­scher Rechts­pfle­ger e.V. betei­ligt. Er hat­te dort drei Jah­re das Amt des 1. Vor­sit­ze nden inne und war anschlie­ßend Mit­glied der Haupt­ver­wal­tung sei­nes Berufs­ver­ban­des. Er wur­de in Wür­di­gung sei­ner Ver­diens­te Ehren­mit­glied und erhielt am 30. April 1990 in Aner­ken­nung sei­nes Ein­sat­zes für die Belan­ge der Rechts­pfle­ger und das Gemein­wohl das Ver­dienst­kreuz am Ban­de des Ver­dienst­or­dens der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land ausgehändigt.