Jah­res­haupt­ver­samm­lung der Imker am 28.10.16 in Wiesenthau

Wanderpokal für Walter Meyer aus Ebermannstadt: Wolf-Dietrich Schröber, Walter Meyer, Landrat Hermann Ulm

Wan­der­po­kal für Wal­ter Mey­er aus Eber­mann­stadt: Wolf-Diet­rich Schrö­ber, Wal­ter Mey­er, Land­rat Her­mann Ulm

Rück­blick, Vor­schau, Wan­der­po­kal des Kreis­ver­ban­des der Imker im Land­kreis Forchheim

Wolf-Diet­rich Schrö­ber, Vor­sit­zen­der des Kreis­ver­ban­des Imker Forch­heim e.V., hat­te mit sei­nen Vor­stands­kol­le­gen Burg­hard Kapu­schin­ski und Olav Curt­ze ein­ge­la­den. Nach der kur­zen Begrü­ßung – ver­bun­den mit einem herz­li­chen Dan­ke­schön an Land­rat Dr. Her­mann Ulm für sei­ne Teil­nah­me – ging Schrö­ber zum Tätig­keits­be­richt des ablau­fen­den Bie­nen­jah­res 2016 über.

Ins­ge­samt 24 Ver­an­stal­tun­gen, davon 11 Schu­lun­gen für Imker, 5 spe­zi­el­le Kin­der­pro­gram­me und 8 Märk­te und Aktio­nen. Die Schu­lun­gen für Imker wur­den von 378 Teil­neh­mern besucht, im Mit­tel 34 Teil­neh­mer pro Ver­an­stal­tung. Laut Schrö­ber ist man hier auf einen rich­ti­gen Weg und wird das Niveau in Zukunft, ins­be­son­de­re bei der Aus­wahl der The­men und der Refe­ren­ten, wei­ter­füh­ren. Die spe­zi­el­len Kin­der­pro­gram­me mit ins­ge­samt 105 Kin­der lie­gen wei­ter im Fokus des Kreis­ver­ban­des und wer­den aus­ge­baut. Hier konn­te man Richard Rupprecht, 1.Vorsitzende Imker­ver­ein Eber­mann­stadt, gewin­nen, die­sen Part zukünf­tig zu über­neh­men und ver­ant­wort­lich voranzutreiben.

Der Besuch von Märk­ten und Teil­nah­me an Aktio­nen war ein Erfolg. Z.B. war der Kreis­ver­band Imker an der Kir­schen­markt­mei­le in Igen­s­dorf, am Bau­ern­markt Forch­heim, Hof­fest Sin­ger in Hau­sen und am Schaf­fest Tier­park Hund­s­haup­ten aktiv.

Schrö­ber mach­te deut­lich, dass man auf den Märk­ten vie­le neue Kon­tak­te knüpft und bei Aktio­nen, wie z.B. run­der Tisch Natur­schutz­ge­biet Ehren­bürg, Gesprächs­kreis Heun­hüt­te und Gesun­des Früh­stück der Schu­len, die Belan­ge der Imke­rei und der Bie­nen deut­lich machen und auch Ein­fluss neh­men kann. “Ins­ge­samt hat man mit 850 Men­schen bei den 24 Ver­an­stal­tun­gen inten­si­ven Kon­takt gehabt und eini­ge inter­es­san­te Ver­ein­ba­run­gen für die Zukunft unse­rer Bie­nen tref­fen kön­nen“, freut sich Schröber.

Aber auch für die Zukunft ste­hen lau­fen­de und neue Pro­jek­te an. Der Kreis­lehr­bie­nen­stand Lüt­zels­dorf wird in 2017 zu einem Infor­ma­ti­ons- und Schu­lungs­zen­trum im Land­kreis Forch­heim / Frän­ki­sche Schweiz um- und aus­ge­baut. Dazu gehö­ren auch zwei Außen­stän­de des Lehr­bie­nen­stan­des auf Burg Feu­er­stein und jetzt neu ein 2000 m² gro­ßes Are­al mit Bie­nen­hüt­te unter­halb der Ret­ter­ner Kan­zel, nahe Forchheim.

Das Pro­jekt Blü­hen­de Land­schaf­ten mit Blüh­flecken-Kata­ster ab 10 m² und Bie­nen­in­sel ab 2000 m² sind gut ange­lau­fen und zei­gen erste Erfol­ge. Die­se Akti­on läuft in enger Abstim­mung mit dem Bund Natur­schutz Land­kreis Forch­heim. In die­sem Zusam­men­hang sind erste Kon­tak­te mit Jägern zustan­de gekom­men. Wil­däcker und Blüh­wie­sen ergän­zen sich und geben ant­wor­ten auf Nah­rungs­man­gel von Nie­der­wild und Bie­nen in unse­rer Mono­kul­tur. Ein erstes Pro­jekt konn­te mit Johan­nes Seu­bert, Land­wirt, Imker und Jäger aus Hal­lern­dorf, und dem Imker­ver­ein Hal­lern­dorf gestar­tet werden.

Nun stand der Höhe­punkt des Abends an. Über­rei­chung des Wan­der­po­kals Kreis­ver­band Imker Forch­heim e.V. (Sie­he wei­ter unten).

Nach der Pau­se fand der Dis­kus­si­ons­abend statt. The­men wie Umbau des Kreis­lehr­bie­nen­stan­des Lüt­zels­dorf, Ver­an­stal­tun­gen mit Ein­zel­re­fe­ra­ten von Imkern aus dem Land­kreis, Ein­rich­tung von Imker­stamm­ti­schen, Öffent­lich­keits­ar­beit, Wer­bung von För­der­mit­glie­dern wur­den u.a. behan­delt. Am Ende fass­te Schrö­ber zusam­men: „In der jet­zi­gen Wahl­pe­ri­ode haben wir viel erreicht. Den Stand zu hal­ten heißt, die Arbeit auf meh­re­ren Schul­tern zu ver­tei­len. Wir brau­chen Hel­fer im Tages­ge­schäft die mit anpacken, aber auch Obleu­te / Bei­rä­te die in der Orga­ni­sa­ti­on sich ein­glie­dern und spe­zi­el­le The­men über­neh­men“. Einig waren sich die Teil­neh­mer über mehr und bes­se­re Öffent­lich­keits­ar­beit, gemeint war damit eine aktu­el­le, zeit­ge­mä­ße und infor­ma­ti­ve Home­page. Unkri­tisch waren auch die Wei­ter­ent­wick­lung von Kin­der­pro­gram­men und eine anspruchs­vol­le Schu­lung der Imkerschaft.

Wan­der­po­kal Kreis­ver­band Imker Forch­heim e.V.geht an Wal­ter Mey­er aus Ebermannstadt

Wal­ter Mey­er (gebo­ren am 30.5.1937) imkert seit 60 Jah­ren, Ein­tritt in den Imker­ver­ein Eber­mann­stadt 1965. Er hat im Imker­ver­ein Eber­mann­stadt und im Kreis­ver­band Imker Forch­heim e.V. in ver­schie­de­nen Ämtern ver­ant­wort­lich mit­ge­ar­bei­tet. Bekannt und geschätzt ist Wal­ter Mey­er in der Öffent­lich­keit für die Imke­rei und die Bie­nen. Sei­ne beson­de­re Für­sor­ge galt den Kin­dern in Schu­len und Kin­der­gär­ten. Wal­ter Mey­er betreu­te in vie­len Jah­ren Jun­gim­ker als Imker­pa­te. Bis­he­ri­ge Aus­zeich­nun­gen: Ehren­na­del in Gold, Ehren­mit­glied des Imker­ver­eins Ebermannstadt

Wal­ter Mey­er war maß­geb­lich am Bau des Ver­eins­bie­nen­hau­ses in Eber­mann­stadt betei­ligt und war die gestal­ten­de Kraft und Initia­tor beim Bau und der Betreu­ung des Kreis­lehr­bie­nen­stan­des Lützelsdorf.

Wal­ter Mey­er wird mit dem Wan­der­po­kal des Kreis­ver­ban­des Imker Forch­heim e.V. aus­ge­zeich­net. Alle Imker im Land­kreis Forch­heim und der Kreis­ver­band Imker Forch­heim e.V. sagen Dank.

Der Wan­der­po­kal wur­de vom Land­rats­amt gestif­tet und am 28.10.16 durch Land­rat Dr. Her­mann Ulm überreicht.