Film über Frie­dens­no­bel­preis­trä­ge­rin Mala­la in Bad Berneck

Zu einem Film­abend über eine muti­ge jun­ge Frau, die sich der Unter­drü­ckung wider­setz­te, laden der Ver­ein KuKuK e.V. und das Evan­ge­li­sche Bil­dungs­werk für Don­ners­tag, 10. Novem­ber um 20.00 Uhr in den KuKuK Bad Ber­neck ein. 2012 wur­de die jun­ge Paki­sta­ne­rin Mala­la You­saf­zai auf ihrem Schul­weg über­fal­len und nie­der­ge­schos­sen. Die Fünf­zehn­jäh­ri­ge hat­te sich den Tali­ban wider­setzt, die Mäd­chen ver­bie­ten, zur Schu­le zu gehen. Wie durch ein Wun­der kommt Mala­la mit dem Leben davon. Als im Herbst 2013 ihr Buch „Ich bin Mala­la“ erscheint, ist die Reso­nanz enorm: Welt­weit wird über ihr Schick­sal berich­tet. 2014 wird sie mit dem Frie­dens­no­bel­preis 2014 aus­ge­zeich­net. Das beein­dru­cken­de Film­por­trät über sie zeigt ihren Mut und ihre Ent­schlos­sen­heit und kann auch hier Impul­se für ein fried­li­ches und gerech­tes Zusam­men­le­ben geben. Ver­an­stal­tungs­ort ist der Alte Kin­der­garn­ten, KuKuK, Kir­chen­ring 43 in Bad Ber­neck. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen im Evan­ge­li­schen Bil­dungs­werk, Tel. 0921/5 60 68 10 oder unter www​.ebw​-bay​reuth​.de