Knapp 6000 Euro Spenden von MdB Andreas Schwarz

Schüler des Bamberger Franz-Ludwig-Gymnasiums freuten sich über die Unterstützung für ihr Tansania Projekt.
Schüler des Bamberger Franz-Ludwig-Gymnasiums freuten sich über die Unterstützung für ihr Tansania Projekt.

Sozialfonds half bisher 18 gemeinnützigen Initiativen

Wenn sich die Bezüge für Politiker erhöhen, sorgt das nicht immer für Begeisterung bei den Bundesbürgern. Die Diätenerhöhung für Bundestagsabgeordnete aus dem Jahr 2014 sorgte dagegen für viel Freude bei 18 Vereinen, Initiativen und Projekten aus der Region Bamberg und Forchheim.

Der Bundestagsabgeordnete Andreas Schwarz (SPD) lehnte die Diätenerhöhung seinerzeit für sich ab. Die Abgeordneten stimmten jedoch mehrheitlich dafür. “Für mich war es nur konsequent, mit dem Erhöhungsbetrag einen Sozialfonds zu gründen”, erläuterte Schwarz seinen Entschluss. Knapp 6000 Euro wurden aus dem Fonds seit 2014 bis Ende dieses Jahres an ganz verschiedene Vereine, Projekte und Initiativen in der Region ausgeschüttet.

“Mir war wichtig, ein Zeichen zu setzen. Viele Menschen in der Region engagieren sich ehrenamtlich für ganz verschiedene Initiativen und Projekte, die alle der Allgemeinheit zugutekommen. Davon lebt unser Zusammenleben: Von Solidarität und Engagement”, unterstreicht Schwarz.

Finanzielle Unterstützung aus Schwarz’ Spendenfonds gab es zum Beispiel für Integra Mensch, der Lebenshilfe Bamberg, wo man sich um die Integration von Menschen mit Behinderung in den Arbeitsmarkt einsetzt.
Den Verein “Freund statt fremd” (Fsf), hat Schwarz bereits mehrfach unterstützt. “Bis heute, aber besonders auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise, haben die Ehrenamtlichen schier Übermenschliches geleistet. Dieses Engagement verdient allergrößten Respekt”, lobte Schwarz den Einsatz der Fsf-Helfer.

„Wir von Freund statt fremd freuen uns sehr über die Unterstützung von Herrn Schwarz. Wir schätzen den Austausch mit ihm und sind froh, dass er uns bzw. die Kinder in den Unterkünften bereits mehrfach mit Sachspenden unterstützt hat“, bedankt sich Simone Oswald von Freund statt fremd. „Auch sein Engagement in Bezug auf die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt, beispielsweise auf diversen Infoveranstaltungen, ist wirklich toll und wichtig!“

Darüber hinaus haben verschiedene Senioreneinrichtungen, Flüchtlingsinitiativen, Jugendhilfeprojekte, die Bamberger Tafel, Kinderheime, Sportevents, eine Schülerinitiative für die Dritte Welt sowie Tierschutzgruppen von Schwarz’ Spendenfonds profitiert.

Der Bundestagsabgeordnete wird sein Spenden-Engagement auch im Jahr 2017 weiterführen. Vereine und andere spendenberechtige gemeinnützige Einrichtungen aus der Region Bamberg und Forchheim können sich im Wahlkreisbüro von Andreas Schwarz (Luitpoldstraße 48a, 96050 Bamberg, Tel. 0951-519 29 400, E-Mail andreas.schwarz.ma04@bundestag.de) bewerben und dort ihr Projekt vorstellen.