Beziehungsstreit endet mit Untersuchungshaft

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Bayreuth

BAYREUTH. Wegen gefährlicher Körperverletzung ermitteln Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bayreuth gegen einen 39-Jährigen, der am frühen Sonntagmorgen seine 40-jährige Lebensgefährtin tätlich angriff. Am Montag erging gegen den Tatverdächtigen Untersuchungshaftbefehl.

Das Paar geriet am Sonntag, gegen 1 Uhr, in der gemeinsamen Wohnung in der Justus-Liebig-Straße zunächst in einen verbalen Streit. Als sich die 40-Jährige im weiteren Verlauf schlafen legen wollte, randalierte der 39-Jährige in den Wohnräumen und warf einen mehrere Kilo schweren Crosstrainer in Richtung seiner Lebensgefährtin, wobei er die Frau am Kopf traf. Die verletzte Frau konnte schließlich aus der Wohnung flüchten und die Polizei verständigen. Bayreuther Polizisten nahmen den Täter daraufhin vorläufig fest. Die weiteren Ermittlungen übernahmen Kriminalbeamte, die gegen den 39-Jährigen ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung einleiteten. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth kam der Mann am Montag in Untersuchungshaft. Mittlerweile sitzt er in einer Justizvollzugsanstalt ein.