Gold­me­dail­le für den Land­kreis Bam­berg

Klimaschutzbeauftragter des Landkreises Bamberg Robert Martin, Landrat Johann Kalb und Staatssekretär Josef Pschierer bei der Verleihung des Bayerischen Energiepreises in Nürnberg. (Quelle: Matthias Merz, Bayern Innovativ)
Klimaschutzbeauftragter des Landkreises Bamberg Robert Martin, Landrat Johann Kalb und Staatssekretär Josef Pschierer bei der Verleihung des Bayerischen Energiepreises in Nürnberg. (Quelle: Matthias Merz, Bayern Innovativ)

Der Land­kreis Bam­berg erhielt für sein Kli­ma­schutz­ma­nage­ment den Baye­ri­schen Ener­gie­preis

„Er ist für mich ver­gleich­bar mit einer Gold­me­dail­le bei den Olym­pi­schen Spie­len“, so kom­men­tiert der Bam­ber­ger Land­rat Johann Kalb die Fra­ge nach der Bedeu­tung des Baye­ri­schen Ener­gie­prei­ses. Die­se her­aus­ra­gen­de Aus­zeich­nung durf­te er am gest­ri­gen Don­ners­tag zusam­men mit sei­nem zustän­di­gen Fach­be­reichs­lei­ter für den Kli­ma­schutz, Robert Mar­tin, aus den Hän­den von Staats­se­kre­tär Josef Pschie­rer ent­ge­gen­neh­men.

Der Staats­se­kre­tär für Wirt­schaft und Medi­en, Ener­gie und Tech­no­lo­gie wür­dig­te damit das bay­ern­weit her­aus­ra­gen­de Enga­ge­ment und die beson­ders inno­va­ti­ven Lei­stun­gen des Land­krei­ses Bam­berg in die­sem Bereich. Aus­ge­wählt aus 280 Bewer­bern aus ganz Bay­ern erfährt die bereits viel­fach doku­men­tier­te Vor­rei­ter­rol­le des Land­krei­ses Bam­berg im Bemü­hen um den akti­ven Kli­ma­schutz eine wei­te­re Bestä­ti­gung. Zahl­rei­che Pro­jek­te im Sin­ne des Kli­ma­schut­zes und der Ener­gie­wen­de hat der Land­kreis in den letz­ten Jah­ren bei­spiel­haft auf den Weg gebracht. Nicht zuletzt das Kon­zept für ein land­kreis­wei­tes Lade­säu­len­netz oder die Über­le­gun­gen ein flä­chen­decken­des E‑Car­sha­ring-System im Land­kreis umzu­set­zen, haben den Land­kreis Bam­berg zu einem bay­ern­wei­tern „Modell- und Vor­zei­ge­land­kreis“ im Ener­gie­sek­tor wer­den las­sen.

Schreibe einen Kommentar