Lautstarke Protestversammlung in Neudrossenfeld

NEUDROSSENFELD, LKR. KULMBACH. Lautstark verlief am Donnerstagabend eine Kundgebung von Bündnissen gegen Rassismus, die ihren Protest gegen eine Veranstaltung der Partei „Alternative für Deutschland“ (AfD) in Neudrossenfeld zum Ausdruck brachten.

Für Donnerstagabend hatte der Bezirksverband der AfD Bayreuth in eine Gaststätte in Neudrossenfeld zu einer Versammlung geladen. Rund 130 Personen waren der Einladung gefolgt. Ab 18 Uhr, etwa eine Stunde vor Beginn der AfD-Veranstaltung, formierten sich am Marktplatz, in unmittelbarer Nähe zur Gaststätte, knapp 200 Anhänger der Bündnisse und zeigten trotz widriger Wetterverhältnisse lautstark und deutlich Protest gegen die Veranstaltung der AfD. Die Versammlungen endeten kurz vor 21.30 Uhr.

Beamte der Kulmbacher Polizeiinspektion, unterstützt von Einsatzkräften der Operativen Ergänzungsdienste aus Bayreuth, gewährleisteten einen reibungslosen und störungsfreien Verlauf der Versammlungen. Die Polizeibeamten stellten bei einem Versammlungsteilnehmer ein Plakat fest, das den Straftatbestand des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen erfüllt. Eine weitere Person muss sich wegen Verunglimpfung des Staats strafrechtlich verantworten. Außerdem kam es unter den Versammlungsbesuchern zu einer Beleidigungsanzeige.