Kupferdieb im Landkreis geschnappt – weitere Geschädigte gesucht

Kupferdieb im Landkreis geschnappt – weitere Geschädigte gesucht

Ldkr. BAMBERG. Ermittler der Polizeiinspektion Bamberg-Land schnappten nun einen 28-jährigen Metzger aus dem nördlichen Landkreis als mutmaßlichen Kupferdieb. Der junge Mann besserte so seinen Verdienst etwas auf, bis ihm die Beamten das Handwerk legten.

Bereits im Zeitraum von Mitte Juli bis Mitte August 2016 häuften sich die Fälle von sog. Buntmetalldiebstählen im nördlichen Landkreis. In allen Fällen entwendete ein unbekannter Täter von mehreren Gebäuden Fallrohre und Regenrinnen aus Kupfer.

Die Ermittler der Polizeiinspektion Bamberg-Land konnten die Taten nun einem 28-jährigen Metzger aus dem nördlichen Landkreis nachweisen. Auf die Spur des 28-Jährigen kamen die Beamten, nachdem der Langfinger im August bei einem Diebstahl aus einem Schrottcontainer in Kemmern auf frischer Tat ertappt wurde.

Nach intensiven Ermittlungen kann man dem Metzger nun mehr Diebesgut nachweisen als tatsächlich Tatorte bekannt geworden sind. Deshalb geht die Polizei davon aus, dass weitere Geschädigte, vermutlich im nördlichen Landkreis, den Diebstahl von Fallrohren und Regenrinnen nicht bemerkt oder vielleicht auch nicht angezeigt haben.

Die Polizeiinspektion Bamberg-Land fragt deshalb:

  • Wer wurde im Juli und August Opfer eines Buntmetalldiebstahls im Landkreis Bamberg und hat diese Straftat bislang noch nicht bei der Polizei angezeigt?

Hinweisgeber zu weiteren Tatorten bzw. weitere Geschädigte möchten sich bitte bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, melden.