Sanie­rung der Bun­des­stra­ße 22 im west­li­chen Land­kreis von Bam­berg

Am Mon­tag, den 17. Okto­ber 2016 beginnt das Staat­li­che Bau­amt Bam­berg mit der Erneue­rung der B 22 im west­li­chen Land­kreis von Bam­berg. Die Bau­maß­nah­me erstreckt sich über 3 Bau­ab­schnit­te und zwar die Orts­durch­fahrt von Debring, der Strecken­ab­schnitt zwi­schen Ober­harns­bach und dem Abzweig nach Unter­neu­ses und die Teil­strecken zwi­schen Mönch­herrns­dorf und Kap­pel sowie zwi­schen Kap­pel und Kötsch.

Die Bau­ar­bei­ten star­ten in Debring. Hier wer­den zunächst die schad­haf­ten Ent­wäs­se­rungs­rin­nen saniert und zwei Que­rungs­hil­fen in die Bun­des­stra­ße ein­ge­baut. Die­se Arbei­ten wer­den unter halb­sei­ti­ger Sper­rung der Bun­des­stra­ße durch­ge­führt und wer­den vor­aus­sicht­lich 2 Wochen andau­ern. Der Ver­kehr wird mit einer Ampel an der Bau­stel­le vor­bei­ge­lei­tet. Im Anschluss dar­an wer­den die Bun­des­stra­ße und im Kreu­zungs­be­reich auch die Kreis­stra­ße erneu­ert. Hier­zu wir die Bun­des­stra­ße und die Kreis­stra­ße für den Ver­kehr voll­stän­dig gesperrt. Die Umlei­tung erfolgt über Wai­zen­dorf, Frens­dorf und Vor­ra und ist ent­spre­chend aus­ge­schil­dert. Die Asphal­tie­rungs­ar­bei­ten erfol­gen in 2 Bau­pha­sen näm­lich vom süd­li­chen Orts­ein­gang von Debring bis zur Ein­mün­dung der alten Bun­des­stra­ße und im Anschluss dar­an zwi­schen der Ein­mün­dung der alten Bun­des­stra­ße und der Ein­mün­dung der Staats­stra­ße 2276 nach Ste­gau­rach. Die Ein­kaufs­märk­te an der alten Bun­des­stra­ße sind daher in der ersten Bau­pha­se von Ste­gau­rach aus über die Ein­mün­dung der Staats­stra­ße 2276 und in der zwei­ten Bau­pha­se von Debring her zu errei­chen.

Der 2. Bau­ab­schnitt zwi­schen Ober­harns­bach und Unter­neu­ses beginnt vor­aus­sicht­lich am 02.11.2016. Hier­zu wird die B 22 für eine Woche voll gesperrt. Die Umlei­tung erfolgt über Vor­ra, Hunds­hof, Stap­pen­bach und Unter­neu­ses und ist ent­spre­chend aus­ge­schil­dert. Der 3. Bau­ab­schnitt zwi­schen Mönch­herrns­dorf und Kötsch sowie zwi­schen Kötsch und Kap­pel beginnt vor­aus­sicht­lich 24.10.2016. Auch hier wird die Fahr­bahn für eine Woche voll­stän­dig gesperrt. Die Umlei­tung erfolgt ab Bur­ge­brach über Reich­manns­dorf, Schlüs­sel­feld, Asch­bach, Ilmen­au und Unter­stein­ach und ist ent­spre­chend aus­ge­schil­dert. Die Bun­des­stra­ße 22 weist im west­li­chen Land­kreis von Bam­berg in gro­ßen Teil­be­rei­chen Ver­drückun­gen, Spur­rin­nen und zum Teil auch Aus­brü­che auf. Die schad­haf­ten Asphalt­schich­ten wer­den daher ent­fernt und durch neue Trag- und Deck­schich­ten ersetzt. In der Orts­durch­fahrt von Debring wird zusätz­lich ein lärm­op­ti­mier­ter Asphalt auf­ge­bracht und zwei Que­rungs­hil­fen ein­ge­baut, die bar­rie­re­frei aus­ge­bil­det wer­den. Die Bau­ar­bei­ten wer­den vor­aus­sicht­lich bis Ende Novem­ber andau­ern. Die Kosten für die ins­ge­samt ca. 4,5 km lan­ge Strecke belau­fen sich auf rd. 1,1 Mio. €

Schreibe einen Kommentar