MdL Gud­run Bren­del-Fischer und MdL Ker­stin Schrey­er-Stäb­lein: Deut­lich mehr Ganz­tags­an­ge­bo­te in Bay­ern zum Schuljahresbeginn

Mehr als ver­dop­peln wird sich jetzt zum Beginn des neu­en Schul­jah­res die Zahl der offe­nen Ganz­tags­grup­pen in Bay­erns Schu­len im Ver­gleich zum Schul­jahr 2009/2010. Die Anzahl der gebun­de­nen Ganz­tags­klas­sen hat sich im glei­chen Zeit­raum nahe­zu ver­drei­facht. „Der Ganz­tags­aus­bau in Bay­ern kommt wei­ter vor­an“, freu­en sich die stell­ver­tre­ten­den Vor­sit­zen­den der CSU-Frak­ti­on im Baye­ri­schen Land­tag Gud­run Bren­del-Fischer und Ker­stin Schrey­er-Stäb­lein. Erneut konn­te das Baye­ri­sche Kul­tus­mi­ni­ste­ri­um jedem geneh­mi­gungs­fä­hi­gem Antrag auf Ein­rich­tung eines Ganz­tags­an­ge­bots auch zustim­men. Zum Schul­jahr 2015/2016 ver­füg­ten bereits rund 80 Pro­zent der all­ge­mein­bil­den­den Schu­len über ein Ganztagsangebot.

Rund 25 wei­te­re Schu­len kön­nen ab dem neu­en Schul­jahr ein gebun­de­nes Ganz­tags­an­ge­bot einrichten.

Auch im Bereich der offe­nen Ganz­tags­an­ge­bo­te wur­den für 2016/17 für rund 1.200 zusätz­li­che Grup­pen Anträ­ge gestellt. Im Stimm­kreis der Bay­reu­ther Abge­ord­ne­ten Bren­del-Fischer sind neu im offe­nen Bereich: die Grund­schu­le in Bad Berneck, die Grund­schu­le Her­zo­g­hö­he in Bay­reuth sowie die För­der­schu­le in Peg­nitz und die Mark­gra­fen­schu­le, eben­falls För­der­schu­le in Bayreuth.

Ins­be­son­de­re die Schü­ler an Grund­schu­len pro­fi­tie­ren im kom­men­den Schul­jahr von der 2015 beschlos­se­nen Wei­ter­ent­wick­lung des Ganz­tags: Jetzt wer­den rund 1.000 wei­te­re offe­ne Ganz­tags­grup­pen in den Jahr­gangs­stu­fen eins bis vier an Grund- und För­der­schu­len ein­ge­rich­tet. Damit kön­nen rund 470 Grund- und För­der­schu­len den offe­nen Ganz­tag anbie­ten. „Durch die Ein­füh­rung offe­ner Ganz­tags­grup­pen an den Grund­schu­len sowie in der Grund­schul­stu­fe der För­der­schu­len erwei­tern wir die Ange­bots­pa­let­te um einen wei­te­ren fle­xi­blen Bau­stein, der sehr gut ange­nom­men wird“, erläu­tert Schrey­er-Stäb­lein. „Mit schu­li­schen Ganz­tags­an­ge­bo­ten, Mit­tags­be­treu­un­gen und Kin­der­ta­ges­ein­rich­tun­gen errei­chen wir bei den Grund­schü­lern in Bay­ern bereits heu­te eine Betreu­ungs­quo­te von über 50 Pro­zent.“ Zen­tra­les Anlie­gen der CSU-Frak­ti­on war und ist dabei die Wahl­frei­heit der Eltern. „Wir wol­len bis 2018 einen bedarfs­ge­rech­ten Ganz­tag in Bay­ern. Wei­ter­hin aber sol­len Eltern, die dies wün­schen, ihre Kin­der am Nach­mit­tag zu Hau­se betreu­en kön­nen“, so Brendel-Fischer.

Die Ein­füh­rung der offe­nen Ganz­tags­schu­le in den Jahr­gangs­stu­fen eins bis vier war ein wich­ti­ges Ziel der CSU-Land­tags­frak­ti­on. Vor­be­rei­tet wur­den die Ver­bes­se­run­gen von der Pro­jekt­grup­pe „Ganz­tags­schu­le“, die von den bei­den stell­ver­tre­ten­den Frak­ti­ons­vor­sit­zen­den gelei­te­tet wird. Die Ange­bo­te sind einen wesent­li­cher Bau­stein für die Umset­zung der Ganz­tags­ga­ran­tie von Mini­ster­prä­si­dent See­hofer aus dem Jahr 2013.