Super-8-Film-Digi­ta­li­sie­ren beim Hand­wer­ker­markt im Frän­ki­sche-Schweiz-Muse­um in Tüchersfeld

Hat schon eine gewisse Tradition: Die Digitalisierungsaktion des Deutschen Kameramuseums Plech im Fränkische-Schweiz-Museum in Tüchersfeld (unser Archiv-Bild). Super-8-Filme werden dort in bester Qualität auf DVDs überspielt. Foto: Deutsches Kameramuseum

Hat schon eine gewis­se Tra­di­ti­on: Die Digi­ta­li­sie­rungs­ak­ti­on des Deut­schen Kame­ra­mu­se­ums Plech im Frän­ki­sche-Schweiz-Muse­um in Tüchers­feld (unser Archiv-Bild). Super-8-Fil­me wer­den dort in bester Qua­li­tät auf DVDs über­spielt. Foto: Deut­sches Kameramuseum

Die Muse­ums­ko­ope­ra­ti­on des Frän­ki­sche-Schweiz-Muse­ums in Tüchers­feld mit dem Deut­schen Kame­ra­mu­se­um in Plech geht am dies­jäh­ri­gen Histo­ri­schen Hand­wer­ker­markt in Tüchers­feld in eine neue Run­de. Am Sams­tag und Sonn­tag, 17./18. Sep­tem­ber, digi­ta­li­sie­ren Mit­ar­bei­ter des Kame­ra­mu­se­ums im Frän­ki­sche-Schweiz-Muse­um Tüchers­feld erneut jeweils von 10 bis 18 Uhr alte Super-8-Filme.

Jeder­mann kann heut­zu­ta­ge mit einem Smart­pho­ne schnell und gün­stig Film­se­quen­zen erstel­len. Fil­men ist all­täg­lich – ja gewöhn­lich – gewor­den. In der Epo­che der Super-8-Fil­me galt ein Film dage­gen als etwas Beson­de­res und Außer­ge­wöhn­li­ches. Meist bann­te ein Ver­wand­ter die fami­liä­ren Groß­ereig­nis­se auf Zel­lu­loid – oft­mals nur weni­ge Minu­ten auf­grund der hohen Kosten.

Doch heu­te sind die Abspiel­ge­rä­te für die Film­rol­len, wenn über­haupt noch vor­han­den, oft kaum noch funk­ti­ons­fä­hig und die ersten Schrit­te des Nach­wuch­ses, die ein­zi­gen Bewegt­bil­der längst ver­stor­be­ner Ver­wand­ter oder Erin­ne­run­gen an Urlau­be in fer­ne Län­der schlum­mern unge­se­hen in Kisten auf Dach­bö­den. Durch moder­ne Tech­nik gibt es jetzt die Mög­lich­keit, die Film­schät­ze in bester Qua­li­tät auf gän­gi­ge digi­ta­le For­ma­te zu über­tra­gen. Die Fil­me sind übri­gens durch­aus eine belieb­te Geburts­tags- oder Weihnachtsüberraschung.

Die Fach­leu­te aus Plech lesen die Fil­me mit Hil­fe von Hoch­lei­stungs­in­du­strie­ka­me­ras direkt 1:1 vom Film­strei­fen ab und bren­nen die Daten sofort auf eine DVD. Die­ser Technik­ein­satz garan­tiert höch­ste Qualität.

Die Digi­ta­li­sie­rung fin­det am Wochen­en­de 17./18. Sep­tem­ber jeweils von 10 bis 18 Uhr in Tüchers­feld statt. Eine Anmel­dung ist nicht erfor­der­lich. Wer nicht war­ten will, kann sei­nen Film auch abge­ben und nach Ver­ein­ba­rung spä­ter im Muse­um abho­len. Mehr Infor­ma­tio­nen zum Hand­wer­ker­markt auf der Home­page des Tüchers­fel­der Muse­ums unter www​.fsmt​.de, wei­te­re Infos zum The­ma Digi­ta­li­sie­rung unter: www.kameramuseum.de/filmdigitalisierung/0‑index.html