Bam­ber­ger Zwie­bel­tre­ter­fest auf der Böhmerwiese

Die Kuhboys

Die Kuh­boys

8. bis 11. Sep­tem­ber – Vier Tage Live-Musik und frän­ki­sche Schmankerl

Der per­fek­te Abschluss der Som­mer­fe­ri­en: Am letz­ten Wochen­en­de vor Schul­be­ginn gibt es in Bam­berg wie­der Grund zu fei­ern, denn vom 8. bis 11. Sep­tem­ber fin­det das Zwie­bel­tre­ter­fest zum ach­ten Mal auf der Böh­mer­wie­se in der Hei­lig­grab­stra­ße statt. Und weil es so schön ist, fan­gen wir die­ses Jahr schon am Don­ners­tag an!

Das Einböl­lern am Don­ners­tag um 18 Uhr ist der Start­schuss für ein Wochen­en­de voll Musik und Spät­som­mer­ro­man­tik auf der Böhmerwiese.

Den Anfang machen die Nürn­ber­ger Stra­ßen­mu­si­ker La-Boum mit ihrem unver­wech­sel­ba­ren Sound aus Folk, Ska, Pol­ka, Gypsy und Rocka­bil­ly, gemixt mit süd- und ost­eu­ro­päi­schen Akzenten.

Die Kuh­boys sind am Frei­tag ab 18 Uhr auf der Zwie­bel­tre­ter­büh­ne zu sehen und vor allem zu hören mit ihren Coun­try-Ver­sio­nen gro­ßer Pop-Hits und Klas­si­kern aus Coun­try, Punk und Rock’n’Roll. Also Cow­boy­hü­te und –stie­fel nicht vergessen.

Am Sams­tag-Nach­mit­tag geht es wei­ter mit Coun­try-Musik: Ari­zo­na Joel & Friends spie­len Coun­try, Schla­ger und Ever­greens. Den Sams­tag­abend bestrei­ten die Long Lost Hip­pies, die Band der über die Regio­nal­gren­ze hin­aus bekann­ten Musi­ker Steff Por­zel (CHP) und Andre­as Dusold (The Fab­Fi­ve). Es darf gerockt werden!

Ent­spann­te Sonn­tags­stim­mung ver­brei­ten dann am 11. Sep­tem­ber ab 11 Uhr Tab­rass­co mit Blech­blä­ser­mu­sik in fein­wür­zig-abwechs­lungs­rei­cher Form. Die Caval­li­nis brin­gen ab 15 Uhr die Böh­mer­wie­se und alle ihre Besu­cher mit Musik aus den 50er, 60er und 70er Jah­ren in Schwung.

Für jeden Geschmack hat auch die kuli­na­ri­sche Ecke des Zwie­bel­tre­ter­fe­stes etwas zu bie­ten, sei es def­tig oder süß, warm oder kalt, fest oder flüs­sig. Regio­na­le Schman­kerl rund um die Zwie­bel und Spe­zia­li­tä­ten wie der Ori­gi­nal-Zwie­bel­bur­ger laden zum Genie­ßen ein.

Zum Wob­la-Preis­schaf­kop­fen am Sonn­tag gibt’s ab 10 Uhr Blaue-Zipfel-Frühstück.

Die klei­nen Besu­cher kön­nen basteln oder sich in der Hüpf­burg der VR-Bank Bam­berg aus­to­ben. Der Ein­tritt zum Zwie­bel­tre­ter­fest ist wie immer kostenlos.

Wei­te­re Infos zu Fest­zei­ten, zu den Bands oder zum Wob­la-Preis­schaf­kop­fen gibt es unter www​.zwie​bel​tre​ter​fest​.de

Pro­gramm

Don­ners­tag, 8. Sep­tem­ber, Fest­be­ginn 17 Uhr

  • 18 Uhr: Eröff­nung durch die Schirm­her­ren Andre­as Schwarz, MdB,und Bam­bergs Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Starke
    Einböl­lern durch den Zwie­bel­tre­ter-Fähn­lein Bam­berg e.V.
  • 19 Uhr La-Boum, hoch­tanz­ba­rer Mix aus Folk, Ska, Pol­ka, Gypsy und Rocka­bil­ly; Schnürt Eure Tanzschuhe!

Frei­tag, 9. Sep­tem­ber, Fest­be­ginn 15 Uhr

Boots & Hats-Friday

  • bis 17 Uhr Kuchen-Nach­mit­tag (1 Stück Kuchen + 1 Tas­se Kaf­fee für 3,50 €)
  • 18 Uhr Die Kuh­boys, Coun­try-Ver­sio­nen gro­ßer Pop-Hits und Klas­si­ker aus Coun­try, Punk und Rock’n’Roll

Sams­tag, 10. Sep­tem­ber, Fest­be­ginn 14.00

  • 14 Uhr Ari­zo­na Joel & Friends, spie­len Coun­try, Schla­ger und Ever­greens für den ent­spann­ten Samstag-Nachmittag
  • 18 Uhr Long Lost Hip­pies, mit Klas­si­kern der Rockmusik

Sonn­tag, 11. Sep­tem­ber, Fest­be­ginn 10.00

  • 10 Uhr Wob­la-Preis­schaf­kop­fen im Gewächs­haus, Start­geld 10 €, kur­zes Blatt, Bam­ber­ger Regeln, wei­te­re Infos unter www​.zwie​bel​tre​ter​fest​.de
  • Blaue-Zip­fel-Früh­stück
  • 11 Uhr Tab­rass­co, Blech­blä­ser­mu­sik in fein­wür­zig-abwechs­lungs­rei­cher Form
  • 15 Uhr Die Caval­li­nis, Sou­ve­nirs der 50er, Rock ’n‘ Roll der 60er und Musik­le­gen­den der 70er Jahre

Herbst­krän­ze bin­den, täg­lich um 15 Uhr

Kre­ieren Sie Ihren eige­nen Herbst­schmuck mit der Gärt­ne­rei Böhmerwiese.
Kosten nach Materialaufwand.
Reser­vie­run­gen ger­ne unter Tel.: 0951 / 62371.

Kosten­lo­se Kinderbetreuung

Ent­spannt ein paar Stun­den auf der Böh­mer­wie­se genie­ßen und dabei die Kin­der zum Basteln oder zum Toben in die Hüpf­burg der VR Bank Bam­berg schicken.