Lan­des­weit Lehr­lings­man­gel – neu­er Aus­bil­dungs-Rekord bei Schmetterling!

Symbolbild Bildung

Alle „gut behü­tet“: Am 1. Sep­tem­ber star­te­ten 29 neue Aus­zu­bil­den­de bei Schmet­ter­ling in Geschwand

29 jun­ge Men­schen haben gestern ihre Aus­bil­dung bei Schmet­ter­ling begon­nen und sind damit in einen neu­en Lebens­ab­schnitt gestar­tet. Mit Schul­ab­schlüs­sen von Qua­li über Mitt­le­re Rei­fe bis Abitur und mit einer Alters­span­ne von 15 bis 27 Jah­ren kom­men sie aus nah und fern.

27 von ihnen erler­nen in den näch­sten zwei bzw. drei Jah­ren fol­gen­de Berufe:

  • Fach­in­for­ma­ti­ker für Anwendungsentwicklung
  • Fach­in­for­ma­ti­ker für Systemintegration
  • Infor­ma­tik­kauf­leu­te
  • Kauf­leu­te für Büromanagement
  • Medi­en­ge­stal­ter
  • Tou­ris­mus­kauf­leu­te

Zugleich haben zwei BA-Stu­den­ten ihre dua­le Aus­bil­dung begonnen.

Die Schmet­ter­ling-Fami­lie nahm ihre Neu­lin­ge gewohnt herz­lich auf. In der so genann­ten Ein­füh­rungs­wo­che gibt es nun vie­le Gele­gen­hei­ten, sich gegen­sei­tig vor­zu­stel­len, mit den Bereichs­lei­tern und der Geschäfts­füh­rung zu spre­chen und die Viel­falt und Grö­ße des Unter­neh­mens zu ent­decken. Ein „Azu­bi-Power-Pro­gramm“ hilft genau­so bei der För­de­rung des Zusam­men­halts, gegen­sei­ti­gen Ken­nen­ler­nens und der Team­bil­dung wie der Abschluss-Aus­flug in einen Kletterwald.

Damit inve­stiert das Unter­neh­men viel Zeit und Herz­blut und auch der Spaß kommt dabei nicht zu kurz: Beim Grup­pen­fo­to-Shoo­ting wur­de bei wei­tem nicht nur in die Kame­ra gelacht. Und nach den Füh­run­gen durchs Haus gab es bei der Schnit­zel­jagd durch die gesam­te Zen­tra­le und über das Außen­ge­län­de vie­les zu ent­decken und her­aus­zu­fin­den. So gibt es mit viel Ver­gnü­gen und Kurz­weil von Anfang an tie­fe­re Ein­blicke in die Schmetterling-Welt.

Die Schmet­ter­ling-Geschäfts­füh­re­rin Anya Mül­ler-Eckert zeigt sich erfreut und stolz zugleich über die hohe Zahl an Berufs­star­tern: „Lan­des­weit kön­nen man­gels Aus­zu­bil­den­den bei wei­tem nicht mehr alle Stel­len besetzt wer­den. Wir Schmet­ter­lin­ge bewei­sen, dass es auch anders geht. 29 neue Lehr­lin­ge inklu­si­ve zwei­er BA-Stu­den­ten bedeu­ten einen neu­en Rekord für uns. Alle Plät­ze sind belegt, wir dür­fen uns über schu­lisch qua­li­fi­zier­te, inter­es­sier­te und moti­vier­te Azu­bis freu­en. Dies bestä­tigt uns als attrak­ti­ves, füh­ren­des und für die Zukunft gut auf­ge­stell­tes Unternehmen.“

Bei der Ver­öf­fent­li­chung von Aus­bil­dungs-Ange­bo­ten beschritt Schmet­ter­ling in die­sem Jahr einen neu­en Weg. Erst­mals wur­de ein regio­na­ler Radio­sen­der genutzt, für den eigens ein Dia­log-Wer­be-Spot kon­zi­piert wurde.

Über Schmet­ter­ling

Die Schmet­ter­ling Inter­na­tio­nal GmbH & Co. KG ist das größ­te mit­tel­stän­di­sche, unab­hän­gi­ge Tou­ri­stik­ver­triebs-Unter­neh­men Deutsch­lands. Es ver­eint die gesam­te Welt der Tou­ri­stik unter einem Dach: Zur Schmet­ter­ling-Fir­men-Fami­lie zäh­len die größ­te ver­an­stal­ter­un­ab­hän­gi­ge Inter­na­tio­na­le Rei­se­bü­ro-Koope­ra­ti­on mit mehr als 4.000 Rei­se­bü­ros in Euro­pa, die Tech­no­lo­gie­spar­te mit dem ersten Full­ser­vice-Tech­nik­pa­ket spe­zi­ell für Rei­se­bü­ros in Euro­pa. Abge­run­det wird das Ange­bot durch einen Ver­an­stal­ter für Grup­pen­rei­sen mit der dazu­ge­hö­ri­gen auf Jugend­rei­sen sowie Klas­sen- und Abitur­fahr­ten spe­zia­li­sier­ten Pro­dukt­mar­ke „2,3 but­ter­fly“. Das fami­li­en­geführ­te Unter­neh­men wur­de 1970 von Wil­li Mül­ler gegründet.