Strecke zwi­schen Hau­sen und Hall­stadt für Kanu­fah­rer gesperrt

Seit 31. August 2016 ist der Main­pe­gel bei Kem­mern unter 2,20 Meter gefal­len. Damit ist der Ober­main ab sofort für Kanus von Hau­sen (Bad Staf­fel­stein, Lkr. Lich­ten­fels) bis Hall­stadt (Lkr. Bam­berg) gesperrt. Die­se Rege­lung gilt für alle Boo­te, auch für pri­va­te Schlauchboote.

Die Sper­rung dient dem Schutz der im Kies und unter Was­ser leben­den Tie­re. Für sie ist der Main zwi­schen Hau­sen und Hall­stadt ein beson­ders wich­ti­ger Lebens­raum. Denn er ist hier nicht durch Weh­re auf­ge­staut und kann frei flie­ßen. Tho­mas Speierl von der Fach­be­ra­tung für Fische­rei des Bezir­kes Ober­fran­ken betont: „Die Fische sind durch die hohen Was­ser­tem­pe­ra­tu­ren und den nied­ri­gen Sauer­stoff­ge­halt im Was­ser sowie­so schon gestresst. Daher ist es abso­lut not­wen­dig, dass die Kanu­fah­rer nur bei aus­rei­chen­dem Was­ser­stand fahren.“

Solan­ge der Min­dest­pe­gel von 2,20 Meter in Kem­mern unter­schrit­ten ist, haben sich Kanu­ver­mie­ter am Main haben sich als Part­ner für den Main frei­wil­lig dazu ver­pflich­tet, kei­ne Boo­te mehr für den gesperr­ten Abschnitt zu ver­lei­hen. Auch der Baye­ri­sche Kanu­ver­band ist für alle sei­ne Mit­glie­der die­se Ver­pflich­tung ein­ge­gan­gen. Und das Fluss­pa­ra­dies Fran­ken bit­tet auch alle pri­va­ten Kanu- und Kajak­fah­rer: hel­fen Sie mit, die­sen Lebens­raum zu schüt­zen und beach­ten das Fahr­ver­bot. Anne Schmitt, Geschäfts­füh­re­rin des Fluss­pa­ra­die­ses Fran­ken sagt dazu „Aus mei­ner Sicht ist der Min­dest­pe­gel ein gute Sache, auch für die Kanu­fah­rer. Weil der Was­ser­stand so nied­rig ist, wür­den nicht nur die Fische, son­dern auch die Boo­te lei­den, wenn sie über die Sohl­schwel­len krat­zen. Und in man­chen Abschnit­ten ist es jetzt so flach, dass man aus­stei­gen und das Boot zie­hen müss­te. Also die geplan­te Tour lie­ber auf einen ande­ren Fluss­ab­schnitt verlegen.“

Kanu gefah­ren wer­den kann wei­ter­hin auf dem Brei­ten­güß­ba­cher See sowie ober­halb des Weh­res Hau­sen und fluss­ab­wärts ab Hallstadt.

Wer mehr Infor­ma­tio­nen zum Kanu­fah­ren auf dem gesam­ten Main von Lich­ten­fels bis Aschaf­fen­burg sucht, der fin­det die­se zen­tral auf der Sei­te www​.main​-was​ser​wan​dern​.de Dort sind auch jeweils die aktu­el­le Mel­dun­gen zu Strecken­sper­run­gen, Bau­stel­len, usw. zu finden.

Den aktu­el­len Was­ser­stand am Pegel Main gibt es direkt unter der Tele­fon­num­mer 01804–370037-524. Die­ser Anruf kostet 0,20 € von einem Tele­fon aus dem deut­schen Fest­netz. Mobil­funk­prei­se kön­nen wie üblich abwei­chen. Im Inter­net gibt es den aktu­el­len Was­ser­stand auf den Sei­ten des Baye­ri­schen Hoch­was­ser­nach­rich­ten­diensts www​.hnd​.bay​ern​.de direkt unter www​.hnd​.bay​ern​.de/​p​e​g​e​l​/​o​b​e​r​e​r​_​m​a​i​n​_​e​l​b​e​/​k​e​m​m​e​r​n​-​2​4​0​1​0​004