Kon­zert der „Heye’s Socie­ty“ in Forchheim

Kon­zert mit „Heye’s Socie­ty – New Orleans Hot­jazz Sex­tett“ am Sonn­tag, 18. Sep­tem­ber 2016 um 17.00 Uhr im Innen­hof der Kai­ser­pfalz Forchheim

Mit Heye’s Socie­ty kom­men am Sonn­tag, 18. Sep­tem­ber wie­der gern gese­he­ne Gäste nach Forch­heim, um ihrem Publi­kum mit Ori­gi­nal New Orleans Jazz im Innen­hof der Kai­ser­pfalz ordent­lich einzuheizen.

„Um ans Ziel zu kom­men, muss man manch­mal dort­hin zurück­ge­hen, wo alles begann.“ Die­ses Mot­to und der Spaß an der Impro­vi­sa­ti­on über die The­men der frü­hen Jah­re des Jazz sind der Motor der Band Heye’s Socie­ty, die ihr Publi­kum auf eine Rei­se in die Zeit des Old­ti­me-Jazz ein­lädt. Auf dem Pro­gramm ste­hen so berühm­te Titel wie Cor­net Chop Suey und der Westend Blues von Lou­is Arm­strong, Duke Ellington’s Creo­le Love Call, in Euro­pa bekannt gewor­den durch die Come­di­an Har­mo­nists, wie auch das aus der Oper Tos­ca ent­lie­he­ne Ava­lon. An die sprich­wört­lich coo­le Spiel­wei­se Bix Bei­der­beckes erin­nern authen­tisch Sin­ging the Blues und I’m com­ing Vir­gi­nia. Selbst­ver­ständ­lich erklingt auch High Socie­ty Rag als Namens­ge­ber der Band, ursprüng­lich ein 1901 kom­po­nier­ter Marsch des­sen Kla­ri­net­ten­so­lo als erstes Solo des Jazz ange­se­hen wird. Titel aus der ersten, 1917 auf­ge­nom­me­nen, Jazz-Schall­plat­te mit der Ori­gi­nal Dixie­land Jazz­band zäh­len eben­so zum Pro­gramm wie Songs der Tin Pan Alley, jener legen­dä­ren Stra­ße der Musi­ker und Musik­ver­la­ge in New York.

Für das leib­li­che Wohl der Gäste vor und wäh­rend der Ver­an­stal­tung ist gesorgt.

  • Kai­ser­pfalz Forch­heim, Innenhof
  • Ein­lass: 16.00 Uhr
  • Beginn: 17.00 Uhr
  • Ein­tritt: 10,00 Euro
  • (Bei schlech­tem Wet­ter im Foy­er des Pfalzmuseums)