Det­tel­ba­cher Zucht­vieh­markt mit über­durch­schnitt­li­chen Erlösen

Bericht vom Zucht­vieh­markt des Rin­der­zucht­ver­ban­des Fran­ken am Diens­tag, 30. August 2016, in der Det­tel­ba­cher Frankenhalle

Vier Jung­bul­len gehen in den Prü­fungs­ein­satz der künst­li­chen Rinderbesamung

Beim Zucht­vieh­markt des Rin­der­zucht­ver­ban­des Fran­ken am Diens­tag, 30. August 2016, wur­den in der Det­tel­ba­cher Fran­ken­hal­le 21 Zucht­tie­re sowie 375 Zucht- und Nutz­käl­ber ver­kauft. Die auf­ge­trie­be­ne Qua­li­tät bei den Zucht­rin­dern wur­de durch die Erlö­se hono­riert; die männ­li­chen Nutz­käl­ber muss­ten eine leich­te Del­le hin­neh­men. Die Schul­kin­der nutz­ten die Feri­en­zeit zur Marktbeobachtung.

Von den gekör­ten Jung­bul­len der Ras­sen Deut­sches Fleck­vieh gin­gen zum Prü­fungs­ein­satz beim Besa­mungs­ver­ein Neu­stadt an der Aisch für 15200 Euro ein Sohn des Bul­len­va­ters Empa­thie, der von Frank Johan­nes aus Brend­lo­ren­zen im Land­kreis Rhön-Grab­feld gezüch­tet wur­de, und für 3500 Euro ein Sohn des Bul­len­va­ters Iro­ke­se, der von Tho­mas und Rudolf Mau­er aus Füt­ter­see im Land­kreis Kit­zin­gen gezüch­tet wur­de. Bei der CRV Deutsch­land GmbH aus Was­ser­burg wird für 28800 Euro ein Sohn des Bul­len­va­ters Ever­green, den Man­fred Rep­pert aus Haidt im Land­kreis Kit­zin­gen züch­te­te, geprüft. Beim Deut­schen Gelb­vieh ging nach Neu­stadt an der Aisch für 2500 Euro ein Sohn des Bul­len­va­ters Mer­win, gezüch­tet von Josef Mau­rer aus Mas­sen­dorf im Land­kreis Roth.

Der Durch­schnitts­er­lös der zwölf frisch­mel­ken­den Jung­kü­he bei einem mitt­le­ren Tages­ge­melk von 26,9 kg lag bei 1508 Euro (1200 bis 1800 Euro). Eine älte­re Kuh wur­de für 1380 Euro verkauft.

32 weib­li­che Zucht­käl­ber mit einem Durch­schnitts­ge­wicht von 100 kg fan­den bei einem mitt­le­ren Erlös von 344 Euro ohne Mehr­wert­steu­er einen neu­en Besit­zer. Mit 5,26 Euro je Kilo­gramm ohne Mehr­wert­steu­er blie­ben die Erlö­se für die 323 männ­li­chen Nutz­käl­ber auf einem sta­bi­len Niveau. Bei einem mitt­le­ren Lebend­ge­wicht von 86 kg wur­den 504 Euro mit Mehr­wert­steu­er je Tier bezahlt. Der Ori­en­tie­rungs­preis für das 80-Kilo­gramm-Durch­schnitt­skalb lag bei 6,08 Euro je Kilo­gramm mit der Mehr­wert­steu­er. Nutz­käl­ber von sehr guter Qua­li­tät wur­den ent­spre­chend hono­riert und erziel­ten über­durch­schnitt­li­che Erlö­se. Für die 21 weib­li­chen Nutz­käl­ber wur­den im Durch­schnitt 252 Euro je Tier mit der Mehr­wert­steu­er bei 77 kg Lebend­ge­wicht angelegt.

Die näch­sten Nutz­käl­ber­märk­te fin­den in der Det­tel­ba­cher Fran­ken­hal­le am Diens­tag, 20. Sep­tem­ber 2016, am Diens­tag, 11. Okto­ber 2016, und am Mitt­woch, 2. Novem­ber 2016, statt. Der näch­ste Zucht­vieh­markt wird am Diens­tag, 11. Okto­ber 2016, durchgeführt.