Poli­zei­be­richt Sand­ker­wa 2016: Sonn­tag – Tag 4

Symbolbild Polizei

Ruhi­ger Sonntag

BAM­BERG. Mit 11 Ein­sät­zen ver­lief der Sonn­tag als bis­her ruhig­ster Tag an der Bam­ber­ger Sand­ker­wa. Bis auf einen reni­ten­ten, 28-jäh­ri­gen Bam­ber­ger hat­ten die Beam­tin­nen und Beam­ten einen rela­tiv ruhi­gen Einsatzabend.

Auch am Sonn­tag waren die Poli­zei­be­am­ten wie­der wegen betrun­ke­nen Per­so­nen und Wild­pink­lern ein­ge­schrit­ten, 3‑mal gibt es hier Anzei­gen nach der Stadtsatzung.

Ein 16-Jäh­ri­ger aus dem Land­kreis wur­de gegen 00.30 Uhr mit 1,84 Pro­mil­le sei­nen Eltern übergeben.

Den mäch­tig­sten Ärger gab es mit einem 28-Jäh­ri­gen aus Bam­berg-Ost gegen 22.45 Uhr. Er belei­dig­te die prä­ven­tiv postier­te Strei­fe der Bereit­schafts­po­li­zei an der Unte­ren Brücke. Bei der Anspra­che war er hoch­gra­dig aggres­siv und zeig­te kei­ner­lei Ein­sicht. Da er stark betrun­ken und auch nicht mehr zu beru­hi­gen war, soll­te er in Gewahr­sam genom­men wer­den. Bei der Inge­wahrs­am­nah­me, ins­be­son­de­re der Fes­se­lung, wehr­te sich der Bam­ber­ger. Dies half ihm alles nichts. Er wur­de in eine Haft­zel­le der PI Bam­berg-Stadt ver­bracht und ausgenüchtert.

Neben den übel­sten Belei­di­gun­gen von meh­re­ren Poli­zei­be­am­ten, biss er noch drei Poli­zei­be­am­te, einen davon in den Oberschenkel.

Der 28-Jäh­ri­ge darf sich nun wegen Wider­stand, Kör­per­ver­let­zung und Belei­di­gung straf­recht­lich verantworten.