FC Ein­tracht Bam­berg ver­liert deutlich

Neu­en Fan­song vorgestellt

Am sech­sten Spiel­tag der Fuß­ball Lan­des­li­ga Nord­West hat der FC Ein­tracht Bam­berg zu Hau­se gegen die zwei­te Mann­schaft des FC Schwein­furt 05 mit 0:6 (0:1) ver­lo­ren und kas­sier­te damit die höch­ste Sai­son­nie­der­la­ge. Vor dem Anstoß gedach­te der FCE in einer Schwei­ge­mi­nu­te den kürz­lich ver­stor­be­nen Karl Böge­lein, Hans Dass­ler und Klaus Schim­mer. Alle drei gehör­ten dem dama­li­gen 1. FC Bam­berg, aus dem durch die Fusi­on mit dem TSV Ein­tracht Bam­berg der FC Ein­tracht Bam­berg 2010 ent­stan­den ist, an und waren als Spie­ler bzw. Funk­tio­är aktiv.

Das Spiel begann aus­ge­gli­chen, in die­ser Pha­se gin­gen die Gäste vor 198 Zuschau­ern durch Chri­stoph Schmitt mit 1:0 in Füh­rung (23. Minu­te). Der FC Ein­tracht, dem kei­ne gute Tor­mög­lich­keit gelang, war indes ledig­lich durch zwei Frei­stö­ße gefähr­lich. Nach dem Sei­ten­wech­sel erhöh­te Max Hil­len­brand auf 2:0 (54.) „Wir haben es dann nicht ver­stan­den, die Ord­nung zu bekom­men“, kon­sta­tier­te Bam­bergs Trai­ner Georg Lunz. Im wei­te­ren Spiel­ver­lauf erhöh­ten die Schnü­del, wie man die Schwein­fur­ter lie­be­voll nennt, das Ergeb­nis. Chri­stoph Schmitt (56.), Tobi­as Flei­scher (70.) und Chri­stoph Schmitt (78., 84.) mach­ten das hal­be Dut­zend voll. „Wir haben den Geg­ner zum kon­tern ein­ge­la­den und haben ihm die Tore durch per­sön­li­che Feh­ler auf­ge­legt“, sagt Georg Lunz in sei­ner wei­te­ren Spiel­ana­ly­se. Der Übungs­lei­ter ergänzt: „Wir müs­sen auch die Kir­che im Dorf las­sen“ und zielt damit auf Hoff­nun­gen hin­sicht­lich der Zie­le ab. „Der Klas­sen­er­halt ist das Ziel, und das wird hart für uns“, so Vor­sit­zen­der Jörg Schmal­fuß. „Wir müs­sen Ergeb­nis­se vor­wei­sen. Und das wird sehr schwer für uns, im August und Sep­tem­ber“, so Trai­ner Georg Lunz, der nicht nur im Spiel gegen Schwein­furt, son­dern auch in den näch­sten Begeg­nun­gen aus unter­schied­li­chen Grün­den nicht auf den vol­len Kader zurück­grei­fen kann. Der FCE spiel­te mit: Küh­horn – Traut­mann, Gört­ler, Enk, Ott, Wei­mer, Peci, Linz, Ogun­ji­mi (ab 72. Minu­te Kop­ka), Becker, Schwinn (ab 73. Hegewald).

Neu­en Fan­song vorgestellt

Eine Pre­miè­re gab es übri­gens am Sams­tag­nach­mit­tag. Im Fuchs­park­sta­di­on hieß es näm­lich nicht nur Augen, son­dern auch Ohren auf. Erst­mals stell­te der FC Ein­tracht Bam­berg sei­nen neu­en FCE­Fan­song vor und spiel­te die­sen in der Halb­zeit. „Die­sen haben uns die „Dorf­rocker“ geschrie­ben und dazu dem Ver­ein kosten­los die Nut­zungs­rech­te für das Sta­di­on über­las­sen. Für einen Ver­ein in unse­rer Situa­ti­on ist dies sicher­lich auch alles ande­re als selbst­ver­ständ­lich. Im Namen des FC Ein­tracht Bam­berg darf ich aufs Herz­lich­ste für die­sen Ver­trau­ens­be­weis dan­ken und hof­fen, dass allen Zuschau­ern, Gön­nern und Fans der neue Song gefällt“, so Vor­sit­zen­der Jörg Schmal­fuß. Die näch­ste Gele­gen­heit, den Song im Fuchs­park­sta­di­on zu hören, gibt es am Sams­tag in einer Woche, am 27. August. Dann ist der FC Ein­tracht Bam­berg Gast­ge­ber für den FC Coburg. Spiel­be­ginn ist um 15:00 Uhr, Kar­ten gibt es an den Tages­kas­sen am Stadion.