Abschluss des 66. Festi­val jun­ger Künst­ler Bay­reuth mit dem Car­me­ra­ta Orphica

Echo des Uner­hör­ten in der Bay­reu­ther Stadtkirche

Zum Abschluss des 66. Festi­val jun­ger Künst­ler Bay­reuth am Don­ners­tag, 25. August 2016, um 19 Uhr gibt sich das inter­na­tio­nal besetz­te Orche­ster Came­ra­ta Orphi­ca die Ehre. Es spielt in der Bay­reu­ther Stadt­kir­che Wer­ke von Erwin Schul­hoff, Karl Ama­de­us Hart­mann und Felix Men­dels­sohn. Als Solist des mit „Echo des Uner­hör­ten“ über­schrie­be­nen Kon­zer­tes ist der künst­le­ri­sche Lei­ter Mario Hos­sen an der Vio­li­ne zu erleben.

Über Jah­re hat der öster­rei­chisch-bul­ga­ri­sche Gei­gen­vir­tuo­se Hos­sen den Kern des Orche­sters geformt, der aus hoch talen­tier­ten Musi­kern besteht – alle preis­ge­krönt bei natio­na­len und inter­na­tio­na­len Wett­be­wer­ben in Öster­reich, Bul­ga­ri­en und der Donau­re­gi­on. Die inter­na­tio­na­le Kul­tur­ko­ope­ra­ti­on zwi­schen ver­schie­de­nen süd­eu­ro­päi­schen Natio­nen „Les Orphe­istes“ schafft in einem ein­zig­ar­ti­gen Bei­spiel in Wien eine kul­tu­rel­le Brücke zwi­schen benach­bar­ten Län­dern mit ver­schie­de­nen natio­na­len Iden­ti­tä­ten. Sie gilt als der musi­ka­li­sche Ver­tre­ter der „orphi­schen Donau­staa­ten“ Öster­reich, Ungarn, Slo­wa­kei, Bul­ga­ri­en und Rumänien.

Mario Hos­sen, künst­le­ri­scher Lei­ter des Ensem­bles Came­ra­ta Orphi­ca, erhielt sei­ne Aus­bil­dung in Sofia, Wien und Paris. Er gab sein Debüt als Solist mit Orche­ster im Alter von acht Jah­ren. Als Kon­zert­so­list von inter­na­tio­na­lem Ruf spiel­te er mit nam­haf­ten Orche­stern, dar­un­ter dem Eng­lish Cham­ber Orche­stra, Roy­al Phil­har­mo­nic Orche­stra, dem Tschai­kow­sky Sym­pho­nie­or­che­ster des Mos­kau­er Rund­funks, Orche­stra da came­ra de La Sca­la di Mila­no, der Buda­pe­ster Phil­har­mo­nie sowie der Nord­west­deut­schen Philharmonie.

Hier fin­den Sie das Pro­gramm des 66. Festi­val jun­ger Künst­ler Bay­reuth 2016:

Das Pro­gramm