Bier­fo­rum Bay­ern in Bay­reuth: Treff­punkt für die Brau­er von morgen

Symbolbild Bildung

Am 27. Sep­tem­ber 2016 fin­det in Bay­reuth erst­mals das Bier­fo­rum Bay­ern statt. Dabei erhal­ten Brau­er einen Ein­blick in die wis­sen­schaft­li­chen Hin­ter­grün­de und Funk­ti­ons­wei­sen des „guten Geschmacks“. Die Teil­neh­mer erwar­tet ein spe­zi­ell auf die Bedürf­nis­se klei­ner und mit­tel­stän­di­scher Braue­rei­en zuge­schnit­te­nes Pro­gramm mit Fach­vor­trä­gen und Pra­xis­work­shops. Kon­zi­piert hat die Ver­an­stal­tung der Clu­ster Ernäh­rung in Part­ner­schaft mit der Maisel’s Braue­rei sowie dem Baye­ri­schen Brau­er­bund und dem Ver­band Pri­va­te Braue­rei­en Bayern.

Genügt es, etwas mehr Hop­fen ins Bier zu geben und das Gan­ze dann als Pro­dukt­in­no­va­ti­on zu bezeich­nen? Was sind die Stell­schrau­ben des Bier­aro­mas? Wie kann man inner­halb des Rein­heits­ge­bots neu­ar­ti­ge Geschmacks­er­leb­nis­se kre­ieren? Ant­wor­ten geben Exper­ten aus der Pra­xis und der Wissenschaft.

Mit Brau­kunst Kun­den gewinnen

Der Fokus der Ver­an­stal­tung liegt auf Geschmacks­viel­falt und Roh­stoff­aro­ma­tik für die Krea­ti­on inno­va­ti­ver Bie­re. Die Teil­neh­mer ergrün­den die ein­zel­nen Roh­stoff­kom­po­nen­ten und erle­ben deren Ein­fluss auf das Gesamt­aro­ma. „Bier ent­hält hun­der­te ver­schie­de­ner Aro­ma­stof­fe aus Hop­fen und Hefen, eben­so eine gro­ße Anzahl von Geschmacks­stof­fen. Dadurch ergibt sich eine schier uner­schöpf­li­che Kom­bi­na­ti­ons­mög­lich­keit“, sagt Pro­fes­sor Tho­mas Vil­gis, For­scher am Max-Planck-Insti­tut. „Wer das Wis­sen dazu nutzt und geschickt agiert, dem ste­hen aro­ma­tisch und geschmack­lich alle Türen offen.“ Neben wis­sen­schaft­li­chen Vor­trä­gen zu den che­mi­schen Grund­la­gen der Aroma­pro­fi­le und ihrer Kom­bi­na­to­rik ste­hen roh­stoff­spe­zi­fi­sche Sen­so­rik­work­shops auf dem Programm.

Beim Bier­fo­rum Bay­ern kommt die Pra­xis nicht zu kurz: Die Teil­neh­mer schu­len bei „Roh­stoff­aro­men erken­nen und benen­nen“ und „Food­pai­ring“ ihre Sin­ne. Die Work­shops „Malz, die See­le“, „Hop­fen, die Wür­ze“ und „Hefe, der Geist“ stel­len eine geschmack­li­che Rei­se in die Sor­ten- und Roh­stoff­viel­falt dar.

Das Bier­fo­rum Bay­ern fin­det in der Maisels’s Bier-Erleb­nis-Welt statt. Die Teil­nah­me­ge-bühr beträgt 150 €, Mit­glie­der des Baye­ri­schen Brau­er­bun­des oder des Ver­bands Pri­va­ter Braue­rei­en Bay­ern zah­len 120 €. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen, Pro­gramm und Anmel­dung unter www​.clu​ster​-bay​ern​-erna​eh​rung​.de/​b​i​e​r​f​o​rum.

Direkt zur Anmel­dung Bier­fo­rum Bayern

Inno­va­ti­ons­mo­tor für das baye­ri­sche Ernäh­rungs­hand­werk und Braugewerbe

Das Bier­fo­rum Bay­ern ist Bestand­teil der Rei­he Enno­va­ti­on, die sich als Inno­va­ti­ons­mo­tor für das baye­ri­sche Ernäh­rungs­hand­werk und Brau­ge­wer­be ver­steht. Gemein­sam mit einem star­ken Netz­werk unter­stützt Enno­va­ti­on die Ernäh­rungs- und Geträn­ke­wirt­schaft, um ziel­ge­rich­tet rele­van­te und zukunfts­för­dern­de Inno­va­tio­nen zu iden­ti­fi­zie­ren und umzu­set­zen. „Wir möch­ten aktiv mit­hel­fen, dass sich unse­re Betriebs­struk­tur und ‑viel­falt auch in Zukunft auf dem hart umkämpf­ten Markt behaup­ten kann“, erklärt Dr. Simon Reit­mei­er, Geschäfts­füh­rer des Clu­ster Ernäh­rung, die Zie­le von Ennovation.