Kli­ma­wo­che im Land­kreis Forch­heim: Eige­ne Ener­gie fürs Haus mit PV und TeslaSpeicher

Willi Harhammer von iKratos erklärt das Speichersystem. Foto LRA FO

Wil­li Har­ham­mer von iKra­tos erklärt das Spei­cher­sy­stem. Foto LRA FO

Trotz Anna­fest nutz­ten vie­le Inter­es­sen­ten die Mög­lich­keit, einen Blick ins Inne­re des Ener­gie­hau­ses von Bau­un­ter­neh­mer Franz-Josef Ismai­er in Hau­sen zu wer­fen und sich vor Ort von ihm und Wil­li Har­ham­mer von der Fir­ma iKra­tos über alle tech­ni­schen Beson­der­hei­ten zu informieren.

Das ursprüng­li­che etwa 25 Jah­re alte Wohn­haus wur­de kom­plett ent­kernt und mit modern­ster Tech­nik und hoch­ef­fi­zi­en­ten Fen­stern mit Ein­bruchs­schutz aus­ge­stat­tet. Schon von außen sieht man von wei­tem die 39 Solar­mo­du­le der Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge, die ca. 11.000 kWh elek­tri­schen Strom erzeu­gen. Der durch die Hoch­lei­stungs­mo­du­le der PV-Anla­ge erzeug­te Strom kann über den –von außen betrach­tet unschein­bar wir­ken­den – was­ser­ge­kühl­ten Tes­laSpei­cher im Kel­ler „zwi­schen­ge­bun­kert“ und dann bei Bedarf für Haus, Hei­zung und Elek­tro­mo­bi­li­tät ver­wen­det wer­den. Auf­grund der Aus­le­gung der PV-Anla­ge und des moder­nen Lithi­um-Ionen-Spei­chers kann eine beacht­li­che Eigen­ver­brauchs­quo­te von ca. 90 % erreicht werden.

Ergän­zend wur­den auf der rest­li­chen Dach­flä­che vier Röh­ren­kol­lek­to­ren zur Nut­zung von Solar­ther­mie für die Warm­was­ser­be­rei­tung mit Hei­zungs­un­ter­stüt­zung ange­bracht. Dadurch kann – je nach Wit­te­rungs­ver­hält­nis­sen – der Wär­me­be­darf von etwa März bis Okto­ber voll­stän­dig abge­deckt wer­den. Im Win­ter trägt eine ener­gie­ef­fi­zi­en­te Pel­let­hei­zung die Haupt­last der Wär­me­ver­sor­gung. Damit nicht viel Wär­me ver­lo­ren geht, wur­de eine Lüf­tungs­an­la­ge mit Wär­me­rück­ge­win­nung ver­baut sowie hohe Dämm­stan­dards bei Fas­sa­de und Fen­stern eingehalten.

Das Büro Ener­gie und Kli­ma des Land­rats­am­tes Forch­heim infor­mier­te abschlie­ßend über die ver­schie­de­nen För­der­mög­lich­kei­ten bei Haus­sa­nie­rung und Neubau.