Spit­zen­ten­nis im Bam­ber­ger Hain

 Stehend von l.: Andreas Tattermusch, Moritz Starke, Stefan Göllner,  Erik Witzlinger, Max Hofmann. Kniend von l.: Patrick Schmitt, Marcel Strickroth, Christian  Struckmeier

Ste­hend von l.: Andre­as Tat­ter­musch, Moritz Star­ke, Ste­fan Göll­ner, Erik Witz­lin­ger, Max Hof­mann. Kniend von l.: Patrick Schmitt, Mar­cel Strick­roth, Chri­sti­an Struck­mei­er

Auch 2016 schlägt die 1.Herrenmannschaft des TC Bam­berg in der Regio­nal­li­ga auf „Game, Set & Match Bam­berg“, die­se Wor­te will die Mann­schaft des TC Bam­berg mög­lichst oft in die­ser Sai­son hören. Nach dem Klas­sen­er­halt im ver­gan­ge­nen Jahr, geht das Team um Team­ka­pi­tän Andre­as Tat­ter­musch auch die­ses Mal wie­der mit dem Ziel „Klas­sen­er­halt“ in die neue Sai­son. Mit einer rein aus deut­schen Spie­lern bestehen­den Mann­schaft ver­sucht man, gegen die rest­li­chen Teams (u.a. TC Weiß­Blau Würz­burg, TC Rot-Blau Regens­burg und dem Kult­club MTTC Iphitos Mün­chen) das unmög­li­che, aber nicht aus­sichts­lo­se Unter­fan­gen zu schaf­fen und wie letz­tes Jahr die Klas­se zu hal­ten.

Fünf der acht TC Bam­berg Spie­ler sind in Bam­berg und Umge­bung auf­ge­wach­sen – die­ses Kon­zept ist ein­zig­ar­tig in der Liga und kein ande­rer Ver­ein hat eine so hohe Quo­te an deut­schen Spie­lern, geschwei­ge denn ein­hei­mi­schen Spie­lern. Die alt­be­kann­ten und rou­ti­nier­ten Bam­ber­ger Andre­as Tat­ter­musch, Max Hof­mann, Moritz Star­ke und Chri­sti­an Struck­mei­er wer­den von den Young­sters Mar­cel Strick­roth, Ste­fan Göll­ner, Patrick Schmitt und Erik Witz­lin­ger per­fekt ergänzt. Die Mischung aus Erfah­rung der rou­ti­nier­ten Spie­ler und die Leich­tig­keit der „jun­gen Wil­den“ kann in die­ser Sai­son ein wich­ti­ger Schlüs­sel zum Erfolg sein. Das Team freut sich auf jeden Fall auf die anspruchs­vol­le Auf­ga­be und ist hoch moti­viert, das aus­ge­ge­be­ne Sai­son­ziel zu errei­chen. Es ist ange­rich­tet für die Sai­son 2016 und die Zuschau­er dür­fen sich auf Spit­zen­ten­nis im Hain freu­en.

Los geht es am Sams­tag, den 09.07.2016 um 11.00 Uhr auf der wun­der­schö­nen Anla­ge des TCB im Hain, gegen den direk­ten Kon­kur­ren­ten um den Klas­sen­er­halt, den Leip­zi­ger TC 1990. Das von Mer­ce­des Benz gespon­ser­te Team aus Leip­zig, wird in die­se Sai­son mit zwei ATP-Welt­rang­li­sten­spie­lern auf­schla­gen. Dem Tsche­chen Libor Saba­la (aktu­ell 522 der Welt) und dem Bra­si­lia­ner Leo­nar­do Kir­che (1181). Zudem ver­fügt das Team über jun­ge star­ke hei­mi­sche Spie­ler aus der deut­schen Ten­nis­rang­li­ste. Damit ist klar, dass das Team des TCB gleich im ersten Spiel extrem gefor­dert sein wird und ver­sucht, die­ses Spiel auch mit der Unter­stüt­zung der hei­mi­schen Fans zu gewin­nen, um posi­tiv gestimmt in die Sai­son zu star­ten.

Am Sonn­tag, den 10.07.2016 steht dann gleich das erste schwe­re Aus­wärts­spiel beim TC Rot-Blau Regens­burg auf dem Pro­gramm. Die­se Par­tie ist auf dem Papier eine fast unlös­ba­re Auf­ga­be für die Bam­ber­ger: Die Ober­pfäl­zer sind gespickt mit meh­re­ren ATP-Spie­lern und hoch­klas­si­gen deut­schen Spie­lern. Eine Her­ku­les­auf­ga­be also, den­noch ist der Bam­ber­ger Team­ka­pi­tän Andre­as Tat­ter­musch zuver­sicht­lich: „Wir wer­den bei jedem Spiel alles aus uns raus­ho­len. Unser Vor­teil gegen­über den ande­ren Ver­ei­nen ist, dass wir als Mann­schaft immer zusam­men trai­nie­ren kön­nen und somit der Team­geist unter­ein­an­der super ist. Dies kann für die ein oder ande­re Über­ra­schung sor­gen“. Wer nicht Live dabei sein kann, wird auf der Home­page www​.team​-tcb​.jim​do​.com immer mit dem Aktu­ell­sten auf dem Lau­fen­den gehal­ten.

Schreibe einen Kommentar