Poli­zei­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt vom 01.06.2016

Dieb­stahls­de­lik­te

Fahr­rad mit­ge­nom­men

BAM­BERG. Am Diens­tag, zwi­schen 08:00 Uhr und 13 Uhr, ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter vor einem Schul­ge­län­de am Hein­richs­damm ein schwar­zes Fahr­rad der Mar­ke Step­pen­wolf im Wert von 2000 Euro.

Stra­ßen­la­ter­nen­leuch­te weg

BAM­BERG. Wäh­rend War­tungs­ar­bei­ten an den Stra­ßen­la­ter­nen in der Ignaz-Wolf-Stra­ße ent­wen­de­te am Diens­tag­mor­gen ein Unbe­kann­ter eine ca. 5 kg schwe­re Stra­ßen­la­ter­nen­leuch­te im Wert von 300 Euro, wel­che zum Instal­lie­ren bereit gelegt wur­den. Wer hat den Dieb­stahl beob­ach­tet, Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei, Tel. 0951/9129–210.

Schwar­ze Bade­ta­sche gestoh­len

BAM­BERG. Ein Unbe­kann­ter schlug am Diens­tag, zwi­schen 14:30 Uhr und 16:00 Uhr, an einem im Rot­ho­fer Weg abge­stell­ten sil­ber­nen VW Golf die hin­te­re Bei­fah­rer­schei­be ein und ent­wen­de­te aus dem Fahr­zeug eine schwar­ze Bade­ta­sche samt Inhalt im Wert von ca. 200 Euro. Der Sach­scha­den am Pkw bezif­fert sich auf ca. 500 Euro.

Beim Dieb­stahl erwischt

BAM­BERG. In einem Markt in der Forch­hei­mer Stra­ße wur­de am Diens­tag­abend ein 34-Jäh­ri­ger beim Dieb­stahl von einer Frei­sprech­ein­rich­tung und zwei Kopf­hö­rern im Gesamt­wert von 52,97 Euro erwischt.

Mit zwei Packun­gen hoch­wer­ti­gem Par­fum im Gesamt­wert von 148,90 Euro flüch­te­te am Diens­tag­vor­mit­tag ein jun­ger Mann (ca. 28 Jah­re alt, 180 cm groß, schlank, schwar­ze Haa­re, Drei­ta­ge­bart, sprach Eng­lisch und gebro­chen Deutsch, trug dunk­le Jog­ging­ho­se, dun­kel­grü­nes T‑Shirt, dunk­le ärmel­lo­se Stepp­jacke, bei­ges Base­cape mit „7“) aus einem Geschäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Zugangs­tür vom Pavil­lon beschä­digt

BAM­BERG. Die Zugangs­tür des nörd­li­chen Pavil­lons am Michels­berg trat in der Zeit vom 24. – 31.05.16 ein Unbe­kann­ter ein und rich­te­te Sach­scha­den in Höhe von ca. 400 Euro an. Zeu­gen­hin­wei­se zur Sach­be­schä­di­gung erbit­tet die Poli­zei, unter Tel. 0951/9129–210.

Mit Not­ham­mer Schei­be ein­ge­schla­gen

BAM­BERG. Als ein Lini­en­bus Diens­tag­nacht bei Rot­licht an der Ampel Heinrichsdamm/​Luitpoldstraße hal­ten muss­te, nahm ein auf der Rück­bank sit­zen­der Fahr­gast den Not­fall­ham­mer und schlug mehr­mals gegen das Sicher­heits­glas der Heck­schei­be. Als das Glas split­ter­te, stieg der Unbe­kann­te (ca. 25 Jah­re alt, 170 cm groß, schlank) durch das ent­stan­de­ne 1 m x 0,7 m Loch, sprang aus dem Bus und flüch­te­te zu Fuß in Rich­tung Wil­helms­platz. Der Bus­fah­rer ver­folg­te den Mann zu Fuß, ver­lor ihn aber am Wil­helms­platz aus den Augen. Zu dem Vor­fall sucht die Poli­zei Zeu­gen, wel­che gebe­ten wer­den, sich unter Tel. 0951/9129–210, zu mel­den.

Unfall­fluch­ten

Zeu­gen zu den Unfall­fluch­ten wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei, Tel. 0951/9129–210, zu mel­den.

BAM­BERG. Am E.T.A.-Hoffmann-Platz stieß ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­len­ker am Diens­tag, zwi­schen 09:30 Uhr und 11 Uhr, gegen einen gepark­ten wei­ßen Ford. Anschlie­ßend ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher (ver­mut­lich Lkw-Fah­rer) uner­laubt und hin­ter­ließ Sach­scha­den in Höhe von 1000 Euro.

Einem Opel-Fah­rer kam am Diens­tag­nach­mit­tag in der Gas­fa­brik­stra­ße ein Fahr­rad­fah­rer ent­ge­gen, der trotz Hin­der­nis auf sei­ner Sei­te nicht anhielt und sich am Pkw vor­bei­drän­gel­te. Dabei blieb er am lin­ken hin­te­ren Kot­flü­gel des Opels hän­gen. Anschlie­ßend kam es zu einem kur­zen Gespräch zwi­schen den Unfall­be­tei­lig­ten und als der Opel-Fah­rer auf­grund des Ver­kehrs zur Sei­te fah­ren muss­te, ent­fern­te sich der Rad­ler uner­laubt. Zurück blieb Sach­scha­den in Höhe von 500 Euro.

Offen­bar beim Ein- oder Aus­par­ken stieß ein Unbe­kann­ter am Diens­tag, zwi­schen 13:25 Uhr und 21:45 Uhr, gegen einen in der Loben­hof­fer­stra­ße gepark­ten blau­en VW Golf. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von 200 Euro zu küm­mern, fuhr der Unfall­ver­ur­sa­cher wei­ter.

In der Dr.-Robert-Bosch-Straße flüch­te­te ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­len­ker im Lau­fe des Diens­tags, nach­dem er auf dem dor­ti­gen Betriebs­park­platz ver­mut­lich beim Ein- oder Aus­par­ken einen schwar­zen VW Golf tou­chier­te. Der Unfall­ver­ur­sa­cher hin­ter­ließ Sach­scha­den in Höhe von ca. 1000 Euro.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Ent­ge­gen­kom­men­den Audi-Fah­rer über­se­hen

BAM­BERG. Als am Mon­tag­mit­tag eine VW-Fah­re­rin von der Mem­mels­dor­fer Stra­ße nach links in die Bren­ner­stra­ße abbie­gen woll­te, über­sah sie einen ent­ge­gen­kom­men­den Audi-Fah­rer und stieß mit die­sem zusam­men. Dabei ent­stand ein von der Poli­zei geschätz­ter Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 4000 Euro.

Vor­fahrt miss­ach­tet

BAM­BERG. Ein Lkw-Fah­rer miss­ach­te­te am Diens­tag­mor­gen an der Kreu­zung Fer­di­nand-Tietz-Stra­ße/­See­hof­stra­ße die Vor­fahrt eines Fahr­rad­fah­rers und stieß mit die­sem zusam­men. Der Rad­ler stürz­te zu Boden und zog sich dabei leich­te Prel­lun­gen zu, an den Fahr­zeu­gen ent­stand Scha­den von ca. 200 Euro.

Auf VW-Fah­re­rin auf­ge­fah­ren

BAM­BERG. Auf dem Ber­li­ner Ring/​Höhe Forch­hei­mer Stra­ße fuhr am Diens­tag­mor­gen eine Peu­geot-Fah­re­rin aus Unacht­sam­keit auf eine vor ihr ver­kehrs­be­dingt brem­sen­de VW-Fah­re­rin auf. Dabei wur­de die VW-Fah­re­rin leicht ver­letzt, den ent­stan­de­nen Blech­scha­den bezif­fert die Poli­zei auf ca. 8000 Euro.

Auf­fahr­un­fall

BAM­BERG. Zu einem Auf­fahr­un­fall mit drei betei­lig­ten Fahr­zeu­gen kam es am Diens­tag­abend in der Mem­mels­dor­fer Stra­ße stadt­aus­wärts. Dabei wur­de eine Toyo­ta-Fah­re­rin leicht ver­letzt. Der ent­stan­de­ne Gesamtsach­scha­den an den Fahr­zeu­gen wird von der Poli­zei auf ca. 7500 Euro geschätzt.

Son­sti­ges:

Holz­bal­ken qualm­te

BAM­BERG. Als eine Pas­san­tin am Diens­tag­mor­gen mit ihren Hun­den am Pfar­rer-Kneipp-Hof spa­zie­ren ging, bemerk­te sie Rauch aus Rich­tung des dor­ti­gen Kin­der­spiel­plat­zes. Anschlie­ßend stell­te sie fest, dass ein Holz­bal­ken der über­dach­ten Sitz­ge­le­gen­heit qualm­te und ver­stän­dig­te die Feu­er­wehr. Das Feu­er konn­te mit einem Feu­er­lö­scher gelöscht wer­den. Laut Ein­satz­lei­ter der Feu­er­wehr wur­de bei der Sitz­ge­le­gen­heit Feu­er geschürt hat­te, wel­ches letzt­end­lich auf den Holz­bal­ken über­griff. Der Brand­scha­den wird auf ca. 100 Euro geschätzt.

Schreibe einen Kommentar