Bay­reu­ther Muse­ums­nacht 2016: Der Vor­ver­kauf beginnt

Am Sams­tag, 30. April, star­tet der Vor­ver­kauf für die dies­jäh­ri­ge Bay­reu­ther Muse­ums­nacht. Die Ein­lass­bänd­chen sind in allen betei­lig­ten Muse­en, der Thea­ter­kas­se und der Tou­rist-Infor­ma­ti­on in der Opern­stra­ße 22 in Bay­reuth zu haben. Über 20 Muse­en und wei­te­re inter­es­san­te Kul­tur­or­te betei­li­gen sich an der Ver­an­stal­tung.

Die Bay­reu­ther Muse­ums­nacht fin­det in die­sem Jahr am 11. Juni, von 20 Uhr abends bis 1 Uhr nachts, statt. Unter dem Mot­to „Per­spek­tiv­wech­sel“ ver­spricht sie einen außer­ge­wöhn­li­chen Blick auf Kunst und Kul­tur in Bay­reuth. Nicht nur ein­ge­fleisch­te Muse­ums­be­su­cher kom­men dabei auf ihre Kosten.

So lädt die Bay­reuth Mar­ke­ting und Tou­ris­mus GmbH ab 19 Uhr im 30-Minu­ten-Takt zu ein­stün­di­gen Stadt­rund­gän­gen ein. Und der Ver­ein Skulp­tu­ren­mei­le bie­tet in Beglei­tung der Kunst­hi­sto­ri­ke­rin Dr. Bea­tri­ce Trost zwei Spa­zier­gän­ge an, bei denen sich alles um die Skulp­tu­ren in der Stadt dreht.

Bay­reuths Muse­en haben sich für die Besu­cher der Muse­ums­nacht Eini­ges ein­fal­len las­sen. Ein viel­fäl­ti­ges Aus­stel­lungs­pro­gramm lässt kei­ne Wün­sche offen – vom klas­si­schen Histo­ri­schen Muse­um bis zu außer­ge­wöhn­li­chen Ein­blicken, wie sie das Deut­sche Frei­mau­rer­mu­se­um ver­mit­telt.

Auch die Bay­reu­ther Kir­chen haben in der lan­gen Kul­tur­nacht ihre Pfor­ten geöff­net. Sie bie­ten Musik, Chor­ge­sang und Aus­stel­lun­gen an: In der Stadt­kir­che ist die Aus­stel­lung „SCHOE/PFUNG“ der Sili­xen AG zu sehen. Die­se wur­de eigens für die Lan­des­gar­ten­schau ent­wickelt und wird an die­sem Abend erst­mals den Besu­chern der Muse­ums­nacht prä­sen­tiert. Nicht nur Kirch­gän­ger wer­den bei die­sen Wer­ken, die sich mit unter­schied­li­chen Aspek­ten der Schöp­fung und des Schöp­fe­ri­schen beschäf­ti­gen, ins Stau­nen gera­ten. Auch ver­bor­ge­ne Räu­me der Bay­reu­ther Kir­chen wer­den an die­sem Abend für die Besu­cher geöff­net sein und das ein oder ande­re offen­ba­ren. Die Besich­ti­gung des Schloss­turms der Schloss­kir­che bie­tet neben atem­be­rau­ben­der Archi­tek­tur einen wun­der­ba­ren Blick über die Stadt.

Wag­ner meets Jazz in Haus Wahn­fried

Für Musik­freun­de ist eben­falls Eini­ges gebo­ten: Ab 20 Uhr prä­sen­tiert „Pino Baro­ne“ den Besu­chern der Bar im Kunst­mu­se­um sei­ne Live­mu­sik und ver­sprüht ita­lie­ni­sche Lebens­freu­de. Im Urwelt-Muse­um kön­nen sich die Besu­cher ab 22 Uhr von Jazz­mu­sik mit­rei­ßen las­sen. Das Richard Wag­ner Muse­um, das sich seit sei­ner Eröff­nung im ver­gan­ge­nen Som­mer in neu­em Glanz prä­sen­tiert, zeigt in der Muse­ums­nacht das Werk Richard Wag­ners in beson­de­ren Facet­ten. Richard Wag­ner meets Jazz ist hier das Mot­to. Das Hel­mut Lör­scher Trio ver­bin­det bekann­te Leit­mo­ti­ve Wag­ners mit zeit­ge­nös­si­schem Jazz.

Gay­mann-Aus­stel­lung im Neu­en Rat­haus

Ein beson­de­res Schman­kerl – nicht nur für Kunst­freun­de – ist in der Aus­stel­lungs­hal­le des Neu­en Rat­hau­ses zu fin­den: Der bekann­te Car­too­nist und Comic­zeich­ner Peter Gay­mann zeigt sein „Huh­ni­ver­sum“. Auch als Buch­au­tor und Post­kar­ten­zeich­ner hat er sich lan­des­weit einen Namen gemacht. Mit sei­nen lusti­gen Car­toons und Kari­ka­tu­ren, bei denen spre­chen­de Hüh­ner in die Haupt­rol­len schlüp­fen, bringt er aktu­el­le und oft auch ern­ste The­men mit viel Humor auf den Punkt.

Die klei­nen Besu­cher kom­men eben­falls nicht zu kurz: ab 19 Uhr gibt es Fil­me und Mit­mach­ak­tio­nen für Kin­der im Umwelt­mu­se­um.

Alle wei­ter ent­fern­ten Ver­an­stal­tungs­or­te sind bequem durch drei Bus­se zu errei­chen, die den Besu­chern kosten­los zur Ver­fü­gung ste­hen.

Beim Kauf eines Ein­lass­bänd­chens erhält jeder Besu­cher vier Post­kar­ten, auf denen ver­schie­de­ne Aus­stel­lungs­stücke der unter­schied­li­chen Muse­en abge­druckt sind. Auf der Rück­sei­te fin­det sich ein Gewinn­spiel, bestehend aus Fra­gen zu den jewei­li­gen Stücken. Wer sei­ne aus­ge­füll­ten Post­kar­ten in die bereit gestell­ten Sam­mel­bo­xen wirft, nimmt an der Ver­lo­sung von 50 Tages­tickets für die Lan­des­gar­ten­schau teil.

Die Ein­lass-Arm­bän­der gibt es zum Preis von 8 Euro (5 Euro ermä­ßigt; nur mit Schüler‑, Stu­den­ten- oder Schwer­be­hin­der­ten­aus­weis) an den Abend­kas­sen oder im Vor­ver­kauf für jeweils 7 Euro (4 Euro ermä­ßigt) ab 30. April in allen betei­lig­ten Muse­en, in der Tou­rist-Infor­ma­ti­on und an der Thea­ter­kas­se.

Infor­ma­tio­nen im Inter­net unter www​.muse​ums​nacht​.bay​reuth​.de

Thea­ter­kas­se

Opern­stra­ße 22, 95444 Bay­reuth, Tel. 0921 6 90 01, Fax 0921 885 777; theaterkasse@​bayreuth-​tourismus.​de; geöff­net: Mon­tag bis Frei­tag von 10 bis 17 Uhr, Sams­tag von 10 bis 14 Uhr.

Tou­rist-Infor­ma­ti­on & Bay­reuth Shop

Opern­stra­ße 22, 95444 Bay­reuth, Tel. 0921 885 88, Fax 0921 885 755; info@​bayreuth-​tourismus.​de; geöff­net: Mon­tag bis Frei­tag von 9 bis 19 Uhr, Sams­tag von 9 bis 16 Uhr, Sonn­tag von 10 bis 14 Uhr.

Schreibe einen Kommentar