MdL Micha­el Hof­mann: För­de­rung der Kin­der­krip­pe in Eber­mann­stadt

Der Neu­bau der Kin­der­krip­pe in Eber­mann­stadt mit 24 Betreu­ungs­plät­zen wird aus dem Inve­sti­ti­ons­pro­gramm „Kin­der­be­treu­ungs­fi­nan­zie­rung“ mit 71.000 Euro geför­dert. Die­se gute Nach­richt über­mit­telt Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter Micha­el Hof­mann aus Mün­chen nach einem Gespräch mit der Staats­mi­ni­ste­rin für Arbeit, Sozia­les, Fami­lie und Inte­gra­ti­on, Emi­lia Mül­ler. Dane­ben stellt der Frei­staat zusätz­li­che Mit­tel in Höhe von vor­aus­sicht­lich 572.000 Euro für wei­te­re Bau­maß­nah­men an der Kin­der­ta­ges­stät­te zur Ver­fü­gung. „Wir unter­stüt­zen damit die Stadt beim Aus­bau von bedarfs­ge­rech­ten Ange­bot an Betreu­ungs­plät­zen“, freut sich der Stimm­kreis­ab­ge­ord­ne­te über die hohe För­der­zu­sa­ge. Eber­mann­stadt set­ze auf Fami­li­en­freund­lich­keit. Das sei der rich­ti­ge Weg. „Der Frei­staat Bay­ern steht an der Sei­te unse­rer Kom­mu­nen, die in Bay­ern für die Kin­der­be­treu­ung zustän­dig sind und för­dert kraft­voll den Bau neu­er Kin­der­krip­pen“, so Hof­mann. Zudem flie­ßen in gro­ßen Umfang Staats­mit­tel in die lau­fen­den Betriebs­ko­sten.

Schreibe einen Kommentar